Was ist Google Adwords? Definition & Infos

Google Adwords ist das mit Abstand populärste SEA System der Welt und wird von Google permanent erweitert und mit neuen Anwendungen optimiert. Die Abrechnung erfolgt wahlweise nach Pay per Click (PPC) kann im Google Display Netzwerk (GDN) aber auch per CPM (pro tausend Impressions) geschehen.

Die Struktur eines Google Adwords Kontos ist hierarchisch nach Kampagnen, Anzeigengruppen und Keywords geordnet. Man ordnet den  Anzeigengruppen Keywords zu, für die man einen CPC bestimmt. Dieser CPC bestimmt in Verbindung mit dem Adwords Qualitätsfaktor das Ranking der Anzeigen.

Die AdWords Optimierung erfolgt durch Keyword Recherche, Optimierung des Anzeigentextes, anpassen der Kampagneneinstellungen, optimale Struktur des Kontos sowie die Veränderung des CPCs auf Keyword-Ebene.

 

Die Google Adwords Erfolgsgeschichte

Hinter Google Adwords verbirgt sich eine Geschichte voller Veränderungen und technischen Erweiterungen, da sich  bis zum heutigen Stand im Jahre 2010, viele Dinge getan haben, welche die Online Werbung langfristig revolutionieren sollten.  Zunächst blieb Google werbefrei, was sich jedoch durch die Einführung von AdWords im Jahr 2000 ändern sollte.Zum Ende des Jahres 1999 testete Google den Verkauf von Werbung auf CPM (Cost Per Mile= TKP – Tausend Kontakt Preis) Basis,  seinerzeits das verbreitetste Model im Bereich der Suchmaschinen-Werbung und die Werbetreibenden zahlten einen monatlichen Betrag damit Google ihnen eine Kampagne erstellte und diese auch betreute. Google setzte jedoch im Gegensatz zur Konkurrenz nicht auf bunte Werbebanner, sondern auf dezente Textanzeigen, welche auf Suchbegriffe ausgeliefert werden.  Kurze Zeit später änderte Google dieses Konzept jedoch und aus AdWords wurde ein Portal, bei dem die Kunden ihre Kampagneneinstellungen und Suchbegriffe eigenhändig bestimmen konnten.

Die im Februar 2002 eingeführte neue Adwords Version, gab Werbetreibenden die Möglichkeit einen Preis für ihre Klicks zu bieten (Pay-Per-Click), wieviel die Firmen also für einen Klick ausgeben möchten. Da sich Google über die Risiken dieses Verfahrens im klaren war, führte Google den Qualitätsfaktor ein. Dieser Qualitätsfaktor sollte verhindern, dass sich Firmen mit für die Suchanfragen nicht relevanten Anzeigen  nach vorn schieben können.

In diesem Qualitätsfaktor vereinen sich die Click-through-Rate (CTR) , die Relevanz des Anzeigentextes,  Keyword-Relevanz (die bisherige Leistung des Keywords bei Google) und die Zielseiten-Relevanz. Somit ermöglicht Google Adwords eine Form der Werbung im Internet durch Keyword Advertising und kann Anzeigen auf Google Suchseiten, sowie einer riesigen Auswahl an Websites, die zum Google Display Netzwerk gehören schalten.

Das GAP (Google Advertising Professional)-Programm wurde 2005 eingeführt, um geprüfte „Suchmaschinen-Experten“ zu zertifizieren.  Dieses Programm wird zum Herbst 2010 vom Google Adwords Certified Partner Programm abgelöst. Ausserdem entwickelt und stellt Google den Benutzern ständig neue Tools wie z.B. den Adwords Editor,  das Adwords Keyword Tool, Google Analytics uvm. zur Verfügung.

 

Keywords für das Targeting von Werbeanzeigen

Suchbegriffe für die Ausrichtung von Werbemitteln zu verwenden war eine geniale Idee, die Google zu einem der erfolgreichsten Unternehmen der Welt gemacht hat. Über 80% von Google gesamten Umsatz wird heutzutage durch das AdWords-Werbesystem erwirtschaftet.

Dieses einfache Prinzip bediente mehrere Bedürfnisse vieler Werbetreibenden auf einmal. Zum Einen waren Kampagnen nach dem Start selbst weiter optimierbar und man war nicht mehr abhängig von Interdiszplinären wie Mediaagenturen und Vermarktern. Jeder ist mit Hilfe von Google AdWords in der Lage selbst Werbung zu schalten. Ein bis dato einmaliges Modell.

Zudem verbindet das Schalten von Textanzeigen in Suchmaschinen Werbung mit Pull-Marketing. Nutzer von Suchmaschinen lassen sich mit der Eingabe eines Keywords bzw. Suchbegriffs eindeutig als potentielle Kunden identifizieren, was Google AdWords zu einem unvergleichbar effektiven Marketing-Instrument macht, insofern mach die richtigen Keywords bucht und optimiert.

Der AdWords Optimierungs-Kreislauf

Die Optimierung eines AdWords-Kontos ist ein fortlaufender Prozess, der je nach Kontogröße so gut wie nie zu Ende ist. Dabei führt man regelmäßig bestimmte Optimierungs-Aufgaben durch:

  1. Optimierung der CPC Gebote (Bid-Management)
  2. Optimierung der Qualitätsfaktoren
  3. Optimierung des Keyword-Pools
  4. Optimierung der Kontostruktur
  5. Optimierung der Kampagneneinstellungen
  6. Conversion– / Landingpage-Optimierung

adwords-optimierung

Mehr zum Thema AdWords-Optimierung im Beitrag Tipps & Tricks für die Google AdWords Optimierung .

Das Google Adwords System ist inzwischen so komplex, dass man Google Adwords Betreuung und Adwords Optimierung in die Hände eines  SEA Experten oder einer Adwords Agentur geben sollte.

Videos zum Thema Google AdWords

Weitere Quellen zum Thema Google AdWords

 

Opt In Image
Jetzt in unseren Newsletter eintragen!
SEO-, Content- & Online-Marketing-Thought-Leadership bequem per Mail

Folgendes sind Deine Vorteile:

  • Online-Marketing-Thougt-Leadership von Experten aus dem Hause Aufgesang & ausgewählten Gastautoren
  • Keine aufdringlichen Vertriebs-Mails