• Tel.: 0511-92399944

Die virale Verbreitung von Inhalten als primäres Social Media Marketing Ziel

31.August 2011 - Inbound Marketing / Content Marketing, Social Media Marketing - Olaf Kopp

Als ich im Jahre 2006 meine Diplomarbeit zum Thema Word of Mouth-, Viral– und Buzzmarketing geschrieben habe, spielten soziale Netzwerke nur für einen kleinen Teil der Gesellschaft eine Rolle. Facebook fand im deutschsprachigen Raum noch keinen Anklang und die VZ Netzwerke und Myspace etablierten sich gerade bei Jugendlichen bzw. Kreativen als Plattform für die eigene Selbstdarstellung.

Der Begriff Social Media Marketing steckte noch in den Kinderschuhen und war in der Marketing Welt noch nicht angekommen. Nur wenige Marketeers wie z.B. Michael Oetting und Sascha Langner beschäftigten sich mit den Grundlagen für Social Media Marketing wie Viral- bzw. Word of Mouth Marketing und zwar nicht nur im Bezug auf soziale Netzwerke.

Grundsätzlich ist es wichtig zu verstehen was die Ziele sozialen Marketings sind und dann wird schnell klar, warum soziale Netzwerke nicht den Mittelpunkt für soziale Marketing darstellen, sondern nur aufgrund der derzeitigen potentielle Reichweite die mächtigsten Social Media Marketing Kanäle sind.

Ziele von Social Media Marketing oder die  virale Verbreitung von Botschaften?

Social Media Marketing hat zwei Hauptziele. Erstens kann man Social Media Marketing dazu nutzen Informationen über soziale Kanäle zu verbreiten. Dafür muss man virale Informationen schaffen oder die Botschaften in virale Container verpacken, sodass diese von den Hubs bzw. Influentials von selbst weiter verbreitet werden. Es ist wichtig zu verstehen wie sich Botschaften durch Word of Mouth viral verbreiten.

Um das Phänomen zu erklären, warum Menschen Botschaften verbreiten und bestimmte Inhalte sich besser verbreiten als andere, ist auf die von Richard Dawkins 1976 entwickelte These der Memetik kurz einzugehen. Ein Mem ist eine kleine Informationseinheit, die auf andere Menschen so ansteckend wirkt, dass sie sie in sich aufnehmen und wie einen Krankheitserreger weiterverbreiten. Die Meme nutzen dabei die sozialen Netzwerke der „Infizierten“, um sich in Form von Ideen, Erfindungen, Zeremonien, Bräuche, Religionen, Technologien, Moden oder Schlagworten weiterzuverbreiten.

Entscheidend für die Weitergabe der Botschaften ist der Replikationsmechanismus. Da man nicht in der Lage ist, alles was in seinem Umfeld passiert zu analysieren und zu interpretieren, wird gerne „repliziert“ und das Replikat als ein Teil seiner eigenen Einstellung weitergegeben. Dabei findet eine memetische Selektion statt. Einige Meme lenken Aufmerksamkeit auf sich, werden abgespeichert und anderen Menschen weitergegeben, während andere überhaupt nicht kopiert werden.

Wer sich mehr mit dem Thema der viralen Verbreitung von Botschaften beschäftigen möchte empfehle ich das Buch „Die Macht der Meme“ von Susan Blackmore
und Viral Marketing: Wie Sie Mundpropaganda gezielt auslösen und Gewinn bringend nutzen.

Das zweite Ziel von Social Media Marketing ist Kundenbindung und PR  bzw. eine soziale Bindung zur Marke zu schaffen. Hierfür ist mein Literatur Tipp: „The New Rules of Marketing & PR“ von David Meerman Scott

Diese Ziele unterscheiden sich rudimentär von anderen Online Marketing Instrumenten wie z.B. SEO und Suchmaschinenwerbung mit Google AdWords.

Bei der Bewertung der Erreichung von Social Media Marketing Zielen sollte man sich deswegen auf andere KPIs bzw. Kennzahlen konzentrieren, als z.B. bei AdWords oder SEO Kampagnen. Harte Ziele sind wie Umsatz oder Leads sollten nicht zu hoch aufgehangen werden. Primäre Ziele könnten hingegen Trafficsteigerungen, Anteil der wiederkehrenden Besucher, Likes auf Facebook oder die Anzahl der Social Media Kontakte sein.

Ferner versuche ich den Begriff Kampagne im Bezug auf Social Media Marketing dosiert zu benutzen, da SMM ein fortlaufender Prozess ist, der ähnlich wie SEO strategisch, also langfristige Ziele zur Grundlage hat. Dennoch macht es Sinn  beim Monitoring auch einzelne Projekte gesondert zu bewerten, um Erkenntnisse über Best Practices für zukünftigen Content zu erlangen.

Social Media Literaturempfehlungen von mir:

Wir freuen uns sehr über Deine Beitrags-Bewertung

Zu Olaf Kopp

Olaf Kopp ist Co-Founder, Chief Business Development Officer (CBDO) und Head of SEO der Aufgesang Inbound Marketing GmbH . Er blickt auf drei Jahre Erfahrung als Geschäftsführer der Online-Marketing-Unit der Aufgesang Agenturgruppe zurück. Als begeisterter Suchmaschinen- und Content-Marketer schreibt er für diverse Fachmagazine, u.a. t3n, Website Boosting, suchradar, Hubspot ... und war als Gastautor in diverse Buch-Veröffentlichungen involviert. Zudem engagiert sich Olaf Kopp als Dozent und Speaker für SEO, Google-Analytics und Content Marketing in Bildungseinrichtungen sowie Konferenzen wie z.B. der Hochschule Hannover, Ostfalia Hochschule, Norddeutschen Akademie, CMCx, SEOCampixx … Er ist Mitveranstalter des SEAcamps in Jena. Olaf schloss 2006 sein BWL-Studium mit Schwerpunkt Marketing und E-Business als Diplom Kaufmann (FH) ab und beschäftigt sich seit 2005 mit Social Media Marketing, Google AdWords sowie SEO. Seit 2012 stehen digitales Branding, Content-Marketing und semantische SEO im Fokus seines Interesses.
Opt In Image
Jetzt in unseren Newsletter eintragen!
SEO-, Content- & Online-Marketing-Thought-Leadership bequem per Mail

Folgendes sind Deine Vorteile:

  • Online-Marketing-Thougt-Leadership von Experten aus dem Hause Aufgesang & ausgewählten Gastautoren
  • Keine aufdringlichen Vertriebs-Mails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechtliches

Wissenswertes

Kernkompetenzen

Wir betreuen Kunden aus:

Berlin, Hamburg, München, Aachen, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Bremen, Hannover, Leipzig, Dresden, Münster, Nürnberg, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Bonn, Neustadt, Göttingen, Braunschweig, Wolfsburg, Kassel, Duisburg, Paderborn, Karlsruhe, Essen, Hameln, Hildesheim, Kiel, Lüneburg, Ruhrgebiet, Bielefeld, Flensburg, Magdeburg und Mannheim.
×

Folge jetzt einem der besten Online Marketing Blogs


  • Einer der besten Online Marketing Blogs laut t3n, Search Engine Journal, onlinemarketing.de 
  • Verpasse keinen meiner Blogartikel, Tipps und zahlreichen Gastbeiträge in anderen Medien.
  • 1 x pro Monat heisse Insights bequem per Mail
  • Keine lästigen Vertriebs-Mails. Versprochen!