• Tel.: 0511-92399944

Content-Freshness & Inhalts-Aktualität als Ranking-Faktor ?

06.Juni 2016 - SEO (Suchmaschinenoptimierung) - Olaf Kopp

Viele SEO-Experten sind sich einig: Content-Aktualität bzw- Content-Freshness ist ein Rankingfaktor. Doch lässt sich das pauschal sagen? Hier einige Gedanken zu diesem Thema.

Content-Aktualität

Bei Gesprächen mit Kunden, aber auch meinen PR-Kollegen kommt immer wieder das Thema der Content Freshness bzw. Aktualität von publizierten Inhalten als Ranking-Faktor auf. Dass Freshness ein Rankingsfaktor ist wird von Google offiziell bestätigt und in den monatlichen Google Updates wird deutlich, dass dieser Bereich auch immer im Fokus des Search Quality Teams liegt und verbessert wird. Deswegen will ich in diesem Beitrag einige Gedanken zu diesem Thema zur Diskussion stellen.

Grundsätzlich sind folgende Fragen zu stellen und zu beantworten:

  1. Was ist für Google Freshness in Bezug auf Inhalte?
  2. Wie identifiziert Google Freshness in Bezug auf Content?
  3. Für wen sind aktuelle Inhalte wichtig und für wen nicht?
  4. In welcher Form sind aktuelle Inhalte sinnvoll?

 

Was ist für Google Freshness in Bezug auf Inhalte?

Google unterscheidet bei der Freshness in thematische Aktualität und einfach nur neue Inhalte (siehe auch Lesetipps am Ende des Beitrags). Thematische Aktualität steht im Bezug zu Trends und News, während fresh im Bezug auf neue Inhalte erstmal nichts mit dem Thema des Contents an sich zu tun hat, sondern mit der stetigen Indexierung von neuen Inhalten betreffend einer Domain.

 

Wie identifziert Google Freshness in Bezug auf Content?

Zu ersteinmal ist die Frage generell, was Google alles zur Ermittlung der Aktualität beachten könnte. Hier einige Möglichkeiten:

  • Veröffentlichungsdatum
  • Datum der Erstindexierung
  • Häufigkeit von Veröffentlichungen/Anzahl der neu indexierten Seiten im Zeitvergleich
  • Content für neue saisonale Suchanfragen bzw. Themenbereichen mit  kurzfristig hohem Suchvolumen (Trending Topics)
  • Intensität des Nutzer Feedbacks über soziale Signale

Matt Cutts hat deutlich gesagt, dass nur die Aktualisierung des Veröffentlichungsdatums nicht ausreicht um Aktualität zu simulieren. Ich gehe auch nicht davon aus, dass Google dieser Information zu viel Gewicht gibt, da zu einfach zu manipulieren. Das Datum der Erstindexierung des Inhalts hängt natürlich von der Crawlintensität bzw. Häufigkeit der Google Botzugriffe ab. Aber Seiten, die von Google die nötige Relevanz auch in Form des Page Ranks zugesprochen bekommen, werden dementsprechend häufig von den Bots besucht. Natürlich hat Google hier das große Eigeninteresse so schnell wie möglich wichtige tagesaktuelle Informationen so schnell wie möglich im Index aufzunehmen. Die Zeit der Erstindexierung ist nach meiner Meinung, daher insbesondere für kurfristige tagesaktuelle Informationen ein wichtiger Indikator für die Aktualität.

Bei der Anzahl der neu indexierten Seiten bin ich skeptisch, da dies erstmal nur ein rein quantitativer Wert ist. So kann z.B. ein plötzlicher starker Anstieg von indexierten Seiten auch durch z.B. eine Änderung im CMS einer Website bewusst oder unbewusst zustandekommen. Das alleine lässt noch keinen Rückschluss auf regelmäßig veröffentlichte Inhalte schließen. Die Zahl der neuen indexierten neue uniqhen Inhalte ist da schon aussagekräftiger und wird eine Rolle spielen.

Für Nachrichtenseiten wird es wichtig sein Content zu Themen mit plötzlich steigenden Suchvolumen zu liefern. Wer hier beim Zeitpunkt der Erstindexierung zu den Ersten gehört hat kurzfristig Vorteile. Nachhaltig durchsetzen wird sich allerdings derjenige, der ausreichend Offpage Signale in Form von sozialen Signalen und Verlinkungen erhält.

 

Für wen sind aktuelle Inhalte wichtig und für wen nicht?

Ich bekomme immer wieder pauschale Aussagen wie z.B. „Man solle mindestens x Blogartikel  pro Woche veröffentlichen.“   Um bei Google News  als relevante Quelle für Neuigkeiten aufgenommen zu werden und zu bleiben  sollte man tatsächlich darauf achten eine gewisse Publikations-Frequenz an Artikeln pro Tag/Woche einzuhalten. Für die Google Suche aber finde ich solche pauschalen Aussagen  nicht sinnvoll. Ich weiß  Best Practise Listen mit den heissesten pauschalen Optimierungs Tipps sind beliebt und ein gern genommenes Blogartikel-Thema, aber pauschale konkrete Empfehlungen, die für jeden anwendbar sind oft nur bedingt zielführend, wie auch bei der Beantwortung dieser Frage.

Matt Cutts hat die Frage, ob Freshness als Ranking Signal für jede Art von Website wichtig wie folgt beantwortet . News-Sites und Sites in Bereichen, die viele neue Informationen bieten sollten darauf achten aktuelle Inhalte zu präsentieren. Aktuell bezeichnet bei dieser Art vonWebsites, Aktualität des Themas. Unternehmens, die in Branchen tätig sind bei der die Nachfrage nach aktuellem Content nicht besonders hoch ist sollten eher auf zeitlose Inhalte achten und diese gelegentlich auf den neuesten Stand bringen. Damit gibt man Google ein Signal, dass an der Website noch gearbeitet wird und diese immer auf dem neuesten Stand ist.

Zudem sollte man sich, wie immer grundsätzlich mit einer Keyword Recherche & Analyse ein Bild davon machen nach was meine Zielgruppe sucht und vor allem mit welcher Absicht. (siehe dazu auch Die Keyword Recherche als Grundlage für den optimalen Suchmaschinenmarketing Mix). Denn nicht nur die Website-Art bestimmt darüber wie wichtig die Aktulität ist, sondern auch die Keyword Art bzw. Suchintention. Es gibt kommerzielle oder transaktionsoriemtierte Suchanfragen bei denen Aktualität i.d.R. keine große Rolle spielt. Keywords bei denen Freshness eine Rolle spielt sind oft informationsgetriebene Keywords. Bei Informations-Keywords sollte man hier in langfristige und kurzfristige Informationen unterscheiden.Bei kurzfristigen Inhalten, die in d.R. von News Sites, Magazinen, Blogs etc. publiziert werden spielt die Freshness im Sinne der thematischen Aktualität eine weitaus größere Rolle als bei z.B. Online Shops oder reinen Unternehmens-Websites ohne Fokus auf die Erstellung von redaktionellen Content.

 

In welcher Form sind aktuelle Inhalte sinnvolle?

Für kurzfristige Informationen eignen sich News-Artikel, Ticker News … Längerfristig nachgefragte Keywords sollten über zeitlose Beiträge gefördert werden. Das können z.B. Ratgeber, Tutorials, technische Informationen oder ähnliches sein. Je nach Fristigkeit sollte man dies auch in der Informationsstruktur der Website berücksichtigen. Kurzfristige Beiträge können z.B. in einem Blog veröffentlicht, irgendwann im Archiv verschwinden und früher oder später gelöscht werden. Zeitlosere Beiträge sollten langfristig erreichbar und in einem Bereich der Website platziert sein, der je nach Priorität eine entsprechende gleichbleibende hierarchische Position in der Seitenstruktur einnimmt. Das könnte z.B. ein Glossar  sein. Bei Bedarf sollten diese Inhalte regelmäßig auf Aktualität geprüft werden.

 

Fazit zum Thema Freshness als Rankingfaktor

Es bleibt also Festzuhalten, dass die Priorität des Rankingfaktors Freshness von der Branche und der Suchintention der Keywords abhängt. Eine pauschale Aussage ist hier nicht angebracht ist. Meine Meinung! In den Quality Rater Guidelines findet man folgende Formulierungen:

High quality financial advice, legal advice, tax advice, etc., should come from expert sources and be maintained and updated regularly.

Freshness is generally less of a concern for E­A­T rating. “Stale” pages can have high E­A­T ratings. For example, some highly reputable news websites maintain “archival” content. However, unmaintained/abandoned “old” websites or unmaintained and inaccurate/misleading content is a reason for a low E­A­T rating.

For some queries, there may be “newsy” or recent information user intent, as well as more “timeless” information user intent. Users issuing queries for celebrities or politicians may be interested in biographical information, or users may be looking for the latest news or gossip.

Mehr zu den Quality Rater Guidelines von Google im Beitrag Update der Google Quality Rater Guidelines & Was SEOs daraus lernen können .

Eure Meinungen…?

 

Weiterführende Lesetipps

Pascal Landau zum Freshness Update aus dem Jahr 2011 (schon etwas älter der Beitrag aber trotzdem aktueller Bezug zu dem Thema)

Freshness Factor: 10 Illustrations on How Fresh content can influence Rankings (SEOmoz)

Giving you fresher more recent Search Results (Offizieller Google Blog)

 

 

Content-Freshness & Inhalts-Aktualität als Ranking-Faktor ?
3.5 (70%) 4 votes

Zu Olaf Kopp

Olaf Kopp ist Co-Founder, Chief Business Development Officer (CBDO) und Head of SEO der Aufgesang Inbound Marketing GmbH . Er blickt auf drei Jahre Erfahrung als Geschäftsführer der Online-Marketing-Unit der Aufgesang Agenturgruppe zurück. Als begeisterter Suchmaschinen- und Content-Marketer schreibt er für diverse Fachmagazine, u.a. t3n, Website Boosting, suchradar, Hubspot ... und war als Gastautor in diverse Buch-Veröffentlichungen involviert. Zudem engagiert sich Olaf Kopp als Dozent und Speaker für SEO, Google-Analytics und Content Marketing in Bildungseinrichtungen sowie Konferenzen wie z.B. der Hochschule Hannover, Ostfalia Hochschule, Norddeutschen Akademie, CMCx, SEOCampixx … Er ist Mitveranstalter des SEAcamps in Jena. Olaf schloss 2006 sein BWL-Studium mit Schwerpunkt Marketing und E-Business als Diplom Kaufmann (FH) ab und beschäftigt sich seit 2005 mit Social Media Marketing, Google AdWords sowie SEO. Seit 2012 stehen digitales Branding, Content-Marketing und semantische SEO im Fokus seines Interesses.

9 Antworten zu “Content-Freshness & Inhalts-Aktualität als Ranking-Faktor ?”

  1. Frank sagt:

    War das ein Test, dass dieser alte Artikel jetzt nochmal mit neuem Datum veröffentlicht wurde? Für den User auf jeden Fall kein Mehrwert, da sich auf Aussagen von aktuell gar nicht mehr aktiven Personen (Matt Cutts) bezogen wird und mehrere Jahre alte Ressourcen als weiterführende Lesetipps angeführt werden. Für Suchmaschienen Mehrwert? Lasst es uns wissen! 🙂

    • Olaf Kopp sagt:

      Hallo Frank,

      von jedem etwas. Es war ein Test, da wir in letzter Zeit mit republish-Content in den News-Einblendungen gelandet sind wollte ich testen ob das generell so ist. Deswegen habe ich einige Beiträge neu veröffentlicht. Allerdings stehe ich hinter den Aussagen des Beitrags immer noch und halte sie immer noch für aktuell. Sonst hätten wir den aktualisiert.

  2. […] Content-Freshness & Inhalts-Aktualität als Ranking-Faktor ? […]

  3. dfgdfg sagt:

    Sorry, aber die Artikel haben für ein Auge eindeutig zu viele Tippfehler. Schöner Blog, aber das nervt!

  4. Monika T-S sagt:

    ich bin da auch keine Chefin Olaf 😉
    ich muss das auch immer wieder lernen, um dann drauf zu kommen: ich kann es nicht (kaum, hie und da ) 🙂

  5. Olaf Kopp sagt:

    Dann muss ich wohl zukünftig konträrer in der Meinung zu sein, damit Diskussionen entstehen 😉

  6. Monika T-S sagt:

    Hallo Olaf
    du fragst „Eure Meinungen“, ich tu mir nun schwer einen halbwegs sinnvollen Kommentar zu schreiben, weil ich einfach sagen muss: Ja, ganz ganz genauso seh ich das auch.

    Vor allem diese Aussage von Dir deckt sich mit meinen Beobachtungen und Erfahrungen:

    „Unternehmens, die in Branchen tätig sind bei der die Nachfrage nach aktuellem Content nicht besonders hoch ist sollten eher auf zeitlose Inhalte achten und diese gelegentlich auf den neuesten Stand bringen. Damit gibt man Google ein Signal, dass an der Website noch gearbeitet wird und diese immer auf dem neuesten Stand ist.“

    Wobei das „Content auf den neuesten Stand bringen“ schon eine erhebliche Änderung des Contents sein sollte. EInfach Bilder austauschen oder ergänzen wertet Google nicht so irre gut. Sie bemerken es 😉 aber mehr auch nicht.

  7. Sabrina sagt:

    Hi Olaf,
    das kann ich so unterschreiben 🙂
    Viele versuchen Aktualität immer noch mithilfe des Veröffentlichungsdatums zu erzeugen. Klappt natürlich nicht, aber sie überzeugt von der Methode sind, kann man da wohl nicht viel machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechtliches

Wissenswertes

Kernkompetenzen

Wir betreuen Kunden aus:

Berlin, Hamburg, München, Aachen, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Bremen, Hannover, Leipzig, Dresden, Münster, Nürnberg, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Bonn, Neustadt, Göttingen, Braunschweig, Wolfsburg, Kassel, Duisburg, Paderborn, Karlsruhe, Essen, Hameln, Hildesheim, Kiel, Lüneburg, Ruhrgebiet, Bielefeld, Flensburg, Magdeburg und Mannheim.