Wie marketingland bereits Ende letzten Jahres berichtete befinden sich bei Google mit den Influencer Ads und den Google +Post Ads zwei sehr interessante neue Möglichkeiten für Werbung und Content-Promotion in den Startlöchern. Aus mehrerer Hinsicht sind gerade die Influencer Ads eine kleine Revolution in der Online-Marketing-Welt. Zum einen ist es die erste international funktionalisierte Form des bezahlten Influencer Marketings, zum anderen können dadurch organische Rankings indirekt bezahlt gefördert werden. Bevor ich weiter darauf eingehe eine kurze Einführung in Googles Influencer Ads und die +Post Ads.

Was sind Google +Post Ads?

google+-post-ads-600x464

Mit den Google +Post Ads wird es zukünftig möglich sein Google+ Posts inkl. Kommentar- und Share-Funktionen als interaktive Anzeige im Google Display Netzwerk zu verbreiten. Eine interessante Möglichkeit Community-Aufbau für die eigene Google+ Präsenz und Content-Promotion. Bisher befinden sich die +Post Ads in einer Beta-Phase mit ausgewählten Unternehmen.

Was sind Influencer Ads und wie funktionieren sie?

Im englischsprachigem Raum gibt es mit z.B. Serve, Traackr oder tapinfluence bereits einige kostenpflichtige Plattformen und Tools, die beim Influencer Marketing unterstützen sollen. Die Lösung, die Google mit den Influencer Ads in der Pipeline hat scheint aber in Kombination mit anderen Google Diensten Google+, Youtube und bisher noch nicht genutzten Diensten wie Wildfire ein kleine Revolution in Sachen Influencer Marketing zu sein.

Influencer Ads beruhen auf einem Patent von Google mit dem Namen AdHeat Advertisement Model for Social Network.

Influencer Ads sollen es möglich machen, dass Werbetreibens  ähnlich wie bei Facebook auch Sponsored Posts im Newsstream von ausgewählten Influencern zu platzieren, die wiederrum an den Klicks auf die Anzeigen mitverdienen können.

Laut Aussagen von Logan Lynn Roberts im folgenden Video schlägt Google basierend auf dem veröffentlichten Content bestimmte Influencer vor, die relevant für das Thema, für die Zielgruppe … sind. Diese Influencer werden nach der jeweiligen Wertigkeit gerankt und eine Platzierung von Werbung in deren Stream kostet abhängig vom Ranking unterschiedlich.

Verglichen mit anderen Formen der Content-Promotion wie z.B. über Facebook-Anzeigen, das Google Display Netzwerk (GDN) oder Diensten wie plista, Outbrain, ligatus … ist dieser Ansatz neu und eine kleine Revolution. Denn die Auslieferung der Anzeigen verläuft basierend auf ausgewählten Influencern bei Google+ nicht kontextuell, über behavorial-Targeting oder Retargeting / Remarketing. Diese Entwicklung würde auch Hand in Hand mit Google Bestrebungen gehen beim organischen Ranking mehr auf die Relevanz von Personen als auf die Eigenschaften von Dokumenten zu setzen.

Google+ Ripples

Google+ Ripples

Gerade in Verbindung mit den Google+ Ripples würden sich sehr interessante Möglichkeiten für Influencer-Marketing-Kampagnen ergeben. Thomas Langel äußerte bei SEMfm #56 außerdem die Vermutung, dass die Influencer Ads etwas mit dem Aufkauf und Integration von Wildfire in das Double Click System zu tun haben.

 

Welche Auswirkungen könnten Influencer Ads und Google +Post Ads für das organische Ranking haben?

Durch die Influencer Ads und die +Post Ads könnte es zukünftig möglich sein die organischen Rankings indirekt gegen Geld zu beeinflussen. Wenn man sich vorstellt welche Effekte eine Nutzung dieser Funktionen haben können ist das die logische Konsequenz. Soziale Engagements und Beziehungen innerhalb von Google+ haben bereits im eingeloggten Zustand und Search plus your world  einen Einfluss auf die organischen Rankings. Mit den vorgestellten Werbeformen hätte man die Möglichkeit soziale Interaktionen mit dem eigenen Content zu erhöhen. Dadurch wäre es möglich die organischen SERPs individuell zu beeinflussen. Was meint Ihr?

Bisher gibt es noch kaum Informationen zu den Influencer Ads, deswegen ist das alles auch noch viel mit Spekulation verbunden. Wie seht Ihr das Thema?

 

 

Influencer Ads & +Post Ads: Macht Google zukünftig gekaufte Rankings möglich?
Wir freuen uns sehr über Deine Beitrags-Bewertung

Zu Olaf Kopp

Olaf Kopp ist Co-Founder, Chief Business Development Officer (CBDO) und Head of SEO der Aufgesang Inbound Marketing GmbH . Von 2012 bis 2015 war er Geschäftsführer bei Aufgesang.Als begeisterter Suchmaschinen- und Content-Marketer schreibt er für diverse Fachmagazine, u.a. t3n, Website Boosting, suchradar, Hubspot ... und war als Gastautor in diverse Buch-Veröffentlichungen involviert.Zudem engagiert sich Olaf Kopp als Dozent und Speaker für SEO und Content Marketing in Bildungseinrichtungen sowie Konferenzen wie z.B. der Hochschule Hannover, Norddeutschen Akademie, CMCx, Campixx…Er ist Mitveranstalter des SEAcamps und Moderator des Podcasts Content-Kompass auf termfrequenz.Olaf schloss 2006 sein BWL-Studium mit Schwerpunkt Marketing und E-Business als Diplom Kaufmann (FH) ab und beschäftigt sich seit 2005 mit Social Media Marketing, Google AdWords sowie SEO. Seit 2012 stehen digitales Branding, Content-Marketing und semantische SEO im Fokus seines Interesses.

4 Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.