Modernes Online Marketing bedarf einer individuellen Online Marketing Strategie, die sich an den Produkten, der Marke bzw. den Dienstleistungen ausrichtet. Hier einige Gedanken dazu…

Die Entwicklung einer Online Marketing Strategie. Wo fange ich an?

Mit welchen Fragestellungen beginnt die Entwicklung einer passenden Online Marketing Strategie für mein Unternehmen? Ich denke im Zentrum sollten immer das Angebot und die Zielgruppe stehen. Beginnen wir bei dem Angebot.

Die Zielgruppe im Zentrum der Online Marketing Strategie

Wir bekommen regelmäßig Anfragen von Kunden, die SEO, AdWords oder andere Online Marketing Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollen, aber grundlegende Hausaufgaben nicht gemacht wurden. Im ersten Gespräch kommt dann oft die wichtige Frage auf Warum sollte sich dafür jemand interessieren? bzw. warum sollte jemand gerade bei  Ihnen bestellen? Also die Frage nach dem USP bzw. Mehrwert. (siehe auch Gutes Online Marketing kein Erfolgsgarant bei fehlender USP oder Wann SEO keinen Sinn macht: Das Problem mit den Nägeln )

Grundsätzlich sollte bei der Entwicklung eines Geschäftsmodells oder Produkten immer der Kunde und seine Bedürfnisse im Vordergrund stehen. Dementsprechend sollte man sich  zu allererst die Frage beantworten, ob man mit dem was man plant zu tun der Zielgruppe einen Mehrwert bieten kann. Viel zu oft erfolgt die Beantwortung dieser Frage nicht und der erste grundlegende Fehler ist gemacht. Für ein Produkt/Marke/Dienstleistung ohne kommunizierbaren Mehrwert Online Marketing zu betreiben ist herausgeworfenes Geld. Wir als Online Marketeer sind keine Zauberer und können nicht aus Sch….e Geld machen. Auch wenn der eine oder andere Kollege mit vielversprechenden E-Books und Videos den Anschein erwecken möchte.

Nur wenn ich weiß wer meine Zielgruppe ist und welchen Bedarf sie hat, kann ich ein Angebot mit Mehrwert anbieten.

Das Angebot im Zentrum der Online Marketing Strategie

Habe ich ein Angebot mit Mehrwert entwickelt ist die Grundlage gelegt und Sie können sich Gedanken über das Online Marketing machen. Im Online Marketing stehen ein Vielzahl an Instrumenten zur Verfügung. Doch in der realen Welt stehen den meisten Unternehmen nur begrenzte Mittel zur Verfügung um alle Online Marketing Instrumente zu testen. Deswegen macht es Sinn sich in einer Online Marketing Strategie auf die für das Angebot vielversprechendsten  Kanäle und Methoden zu konzentrieren. Um die Strategie zu entwickeln sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  1. Ist mein Produkt/Marke/Dienstleistung  bekannt oder eine Marktneuheit?
  2. Wie emotional ist mein Angebot?

Wettbewerbssituation bei SEO und SEA

Von Grund aus sollte man keine Angst vor großen Wettbewerbern haben, solange das Geschäftsmodell durchdacht ist und das Angebot USP sowie Mehrwert bietet. Dennoch ist die beste Empfehlung für Marktneulinge  eine Nische zu besetzen, um dem Budgetdruck finanzkräftiger Wettbewerber aus dem Weg zu gehen. Ein Blick bei Google kann  ganz hilfreich sein, um herauszufinden mit welcher Konkurrenz man es zu tun hätte, wenn man SEO und SEA betreiben würde. Bei den AdWords Anzeigen sollte man auf die Zielgenauigkeit der Anzeigen und Spezialisierungsgrad der Werbetreibenden achten. Amazon, ebay und ask sind i.d.R. keine direkten Konkurrenten, da diese auf fast alle Begriffe bieten und eine reichweitenorientierte Strategie verfolgen. Dies ist auch nochmal eine gute Möglichkeit das Angebot der Konkurrenz zu analysieren, falls vorhanden. Hier sollte man sich noch einmal objektiv fragen warum der Kunde nicht das Angebot der Wettbewerber meinem vorziehen sollte.

Wie stark die Konkurrenz im Bereich SEO ist lässt sich durch einen Blick in eins der auf dem Markt befindlichen Backlink Tools für die Domains des direkten Wettbewerbs auf der ersten Suchergebnisseite prüfen. Ist solch ein Tool nicht im Einsatz sollte man überprüfen wie viele Listings die direkte Konkurrenz bereits auf der ersten Google-Seite besetzt hat. Wenn hier noch viele Plätze durch nichtkommerzielle Websites wie Wikipedia, Verzeichnisse, Foren, Frage-Antwort-Portale … belegt sind ist das ein gutes Zeichen. Diese Thema belasse ich aber bei diesem kurzen Anriss.

Ohne Zieldefinition kein erfolgreiches Online Marketing

Eine Online Marketing Strategie ohne Zieldefinition ist wie ein Blindflug.  Moderne Web-Analyse-Systeme und Tracking-Methoden lassen eine fast lückenlose Bewertung von Maßnahmen zu. Deswegen sollten Ziele auch immer mit messbaren Kennziffern verbunden werden. In der nachfolgenden Grafik einige Ziele mit möglichen Kennziffern:

 

Online Marketing Strategie Ziele

Online Marketing Strategie Ziele

Um die Erreichung der Ziele überwachen zu können sind Web Analyse Systeme wie z.B. Google Analytics notwendig. Zudem wird die Erfassung von Synergieeffekten in Form von z.B. Conversion-Assists immer wichtiger, um ein ganzheitliches Bild zu bekommen.

Auswahl der passenden Online Marketing Instrumente

Sind Ziele definiert und Kennziffern festgelegt geht es darum die Online Marketing Maßnahmen festzulegen über die die Ziele erreicht werden sollen. Hierbei spielen die vorhergehenden Schritte eine entscheidende Rolle. Bei der Auswahl der richtigen Online Marketing Instrumente ist die Beantwortung der oben gestellten Fragen zum Angebot und die Ziel Definition. Beim Effekt sollte man sich Gedanken darüber machen, ob ein Online-Marketing-Instrument eher Push-Marketing oder Pull-Marketing ist (mehr dazu im Beitrag Die Evolution des Marketings: Von Push zu Pull oder hier ). In der folgenden Grafik ein Differenzierungs-Ansatz nach Online-Marketing-Kanal:

Online-Marketing-Instrumente inkl. Differenzierung zwischen Push & Pull

Online-Marketing-Instrumente inkl. Differenzierung zwischen Push & Pull

Auch eine Differenzierung zwischen Branding und Performance macht Sinn. Will ich z.B. Marke bei meiner Zielgruppe bekannt machen werde ich mit Suchmaschinenmarketing in Form von SEO und SEA nicht besonders weit kommen, da niemand nach meiner Marke sucht. Wer um die Ecke denkt und auf Konkurrenzmarken  oder Zielgruppen affine Themenbereiche AdWords Kampagnen schaltet wird sein Ziel nach unserer Erfahrung verfehlen. AdWords ist ein perfekter Kanal um direkte Leads und Sales zu generieren, aber nicht um eine neue Marke in den Markt einzuführen. Bei SEO sieht es ähnlich aus, wobei hier eine frühzeitig Positionierung der Brand in den SERPs angedacht werden sollte um das hoffentlich durch andere Marketing Kanäle gesteigerte Suchvolumen einzufangen. Für die Einführung einer Brand sind Online Marketing Maßnahmen wie zielgruppengenaue Display Werbung, (Online-)PR ggf. noch Content Marketing besser geeignet. Das Content Marketing lässt sich noch mit Social Media Marketing Aktivitäten kombinieren insofern die Produkte bzw. Dienstleistungen hinter der Marke viralen Charakter besitzen und/oder  Emotionalität vermitteln.

Differenzierung zwischen Performance & Branding im Online Marketing

Differenzierung zwischen Performance & Branding im Online Marketing

Geht es um den kurz- bis mittelfristigen direkten Abverkauf und um Umsatzsteigerung z.B. über einen Online Shop, ist eine Kombination aus SEA und SEO, flankiert durch abverkaufsorientierte Display Kampagnen, eine empfehlenswerte Online Marketing Strategie.

Es gibt hier verschiedenste Kombinationsmöglichkeiten, die Sinn ergeben, je nachdem welche Ziele man hat und was man verkauften möchte. Eine passende Online Marketing Strategie lässt sich mit einem erfahrenen Online Marketing Team oder zusammen mit einer professionellen Online Marketing Agentur entwickeln.

 

 

Opt In Image
Jetzt kostenlos eintragen!
SEO-, Content-Marketing-, Online-Marketing-Thought-Leadership & mehr bequem per Mail

Folgendes sind die Vorteile:

  • Online-Marketing-Thougt-Leadership von Experten aus dem Hause Aufgesang
  • Keine aufdringlichen Vertriebs-Mails
  • Maximal eine Mail pro Monat

Wenn Du zeitnaher über unsere Blogbeiträge informiert werden willst und darüber hinaus täglich mit den interessantesten News aus der internationalen Online-Marketing-Welt versorgt werden willst folge uns bei Facebook, Twitter oder Google+.

 

3 Responses to “Entwicklung einer Online Marketing Strategie”

  1. Vielen Dank für diesen Artikel. Wie wahr: USPs werden selten wirklich definiert. Lieber stürzt man sich in Massnahmen…

  2. […] das Potential für das Erreichen dieser Ziele. Dabei bedarf es allerdings einer durchdachten Online Marketing Strategie. Im Internet gibt es viele Mittel und Wege Menschen zu erreichen. Doch welcher ist der richtige Weg […]

  3. Jan Tappe sagt:

    Hallo Olaf,

    einen anständig geschriebenen Artikel habt ihr hier. Dem Ansatz, der hier propagiert wird, kann ich als Online Marketer vollen Herzens zustimmen. Dennoch fehlt hier etwas essentielles: die eigentliche Zielgruppen Definition, auch als Personae (oder Singular: Persona) bekannt. Ohne ausführliche Zielgruppenbestimmung sind jegliche Online-Marketing-Strategie-Ausarbeitungen – so umfangreich sie auch sein mögen – für die Katz. Trefflicher Weise, greife ich diesen Punkt in meinem aktuellen Blogartikel mit einem konkreten „Hands-On“ Beispiel auf (Persona: Christian). Der Part der Persona Skizze eignet sich meines Erachtens gut als Ergänzung zu Deinem Artikel und interessiert vielleicht den einen oder anderen Deiner Leser: https://www.jantappe.de/seo-fuer-kleine-unternehmen-david-gegen-goliat/

    Gruss aus dem vernebelten Münchner Stadtrand,
    Jan

Leave a Reply

Aufgesang Social Media:

Unsere Agentur-Kunden:

Kundenstimmen:

Sehr guter AdWords Dienstleister
Wir sind mit den Dienstleistungen der Agentur Aufgesang in Sachen Adwords Management und Optimierung sehr zufrieden. Herr Kopp konnte zusammen mit seinem Team die Performance der entscheidenden Conversion-Kennziffern unserer Adwords Kampagnen entscheidend verbessern.Thorsten Klages, Head of Digital, Universal Music

Kostenlose Erstberatung:


Aufgesang Inbound Marketing GmbH
Braunstraße 6A / 2.Etage
30169
Hannover
info[at]aufgesang.de

Jetzt anrufen!
0511-92399944

Online Marketing Agentur Kontakt