5/5 - (3 votes)

Dieser Beitrag beschreibt den Zusammenhang zwischen Entitäten und Expertise, Autorität und Vertrauen bzw. der E-A-T-Bewertung von Autoren, Publishern und Unternehmen.

Autoren, Unternehmen und Publisher als Entitäten

Inhalte werden durch Personen wie Autoren und Organisationen wie Unternehmen, Vereine, Behörden … veröffentlicht. Diese Organisationen und Personen sind benannte Entitäten (mehr dazu im Beitrag Entitäten einfach erklärt). Da wir in der Artikelreihe bis dato gelernt haben, dass Google Inhalte immer mehr rund um Entitäten anordnet bzw. organisiert (siehe z.B. den Beitrag Entitäten-basierte Indexierung kann Google über die jeweilige Entität Rückschlüsse auf die Glaubwürdigkeit und Relevanz des Dokuments bzw. des Inhalts ziehen.

Bei Online-Inhalten sind i.d.R. mindestens zwei Parteien beteiligt.  Der Autor/Produzent, der den Inhalt erstellt hat und der Publisher  bzw. die Domain, auf der der Inhalt veröffentlicht wird. Der Autor ist nicht immer direkt Mitarbeiter oder Inhaber der Domain. Z.B. bei einem Gastartikel sind Publisher und Autor nicht identisch.

Mi Blick auf SEO spielen die Entitäten-Klassen wie Organisationen, Produkte und Personen eine besondere Rolle, da diese über die Eigenschaften einer Marke wie Autorität und Trust bzw. E-A-T bewertet werden können. Dazu im Verlauf dieses Beitrags mehr.

Digitale Abbilder von Entitäten

Entitäten, die zu bestimmten Entitäts-Klassen wie z.B. Personen oder Organisationen zuzuordnen sind können digitale Abbilder wie z.B. die offizielle Website (Domain), Social-Media-Profile, Bilder sowie Wikipedia-Einträge haben. Während Bilder gerade bei Personen oder Sehenswürdigkeiten eher das visuelle Abbild der Entität darstellen, ist die Unternehmens-Website oder das Social-Media-Profil einer Person das inhaltliche Abbild.

Diese digitalen Abbilder sind die zentralen Orientierungspunkte und eng mit der Entität verknüpft.

Diese Verknüpfung kann Google in erster Linie über externe Verlinkungen der Website oder der Profile mit Linktexten, die exakt den Entitätsnamen enthalten und/oder das eindeutige Klickverhalten bei Suchanfragen mit navigationaler bzw. brand oder personenbezogener Suchintention auf die jeweilige URL identifizieren. (Mehr zum Thema Suchintention hier nachlesen)

 

Es geht um Relevanz, Trust und Autorität

5/5 - (3 votes)

Wenn Du das Thema spannend findest kannst Du den kompletten Zugriff auf diesen und alle anderen Premium Inhalte hier im Blog erwerben.

Hier findest Du einen Überblick über die aktuellen Premium-Inhalte.


Du bist bereits Mitglied? Dann logg Dich hier ein und viel Spass beim weiter lesen.

Zu Olaf Kopp

Olaf Kopp ist Co-Founder, Chief Business Development Officer (CBDO) und Head of SEO der Aufgesang GmbH . Im Fokus seiner Arbeit stehen die Themen digitaler Markenaufbau, Online- und Content-Marketing-Strategien entlang der Customer-Journey und semantische Suchmaschinenoptimierung. Er ist Autor des Buchs "Content-Marketing entlang der Customer Journey", Mitveranstalter des SEAcamps und Moderator des Podcasts Content-Kompass. Von 2012 bis 2015 war er Geschäftsführer. Als begeisterter Suchmaschinen- und Content-Marketer schreibt er für diverse Fachmagazine, u.a. t3n, Website Boosting, suchradar, Hubspot ... und war als Gastautor in diverse Buch-Veröffentlichungen involviert. Sein Blog zählt laut diversen Fachmedien und Branchenstimmen zu den besten Online-Marketing-Blogs in Deutschland. Zudem engagiert sich Olaf Kopp als Speaker für SEO und Content Marketing in Bildungseinrichtungen sowie Konferenzen wie z.B. der Hochschule Hannover, SMX, CMCx, OMT, OMX, Campixx… Olaf Kopp ist Suchmaschinen-Marketer, Content-Marketer und Customer-Journey-Enthusiast, bewegt sich als Schnittstelle zwischen verschiedenen Marketing-Welten und baut Brücken immer eine nutzerzentrierte Strategie im Auge.