4/5 - (6 votes)

Die Präsenz von SERP-Features wie Knowledge Panel und Knowledge Cards in den SERPs von Google steigt seit Jahren rasant an. Dadurch bekommen die klassischen Suchergebnisse auch „Blue Links“ genannt immer mehr Konkurrenz, wenn es um die Aufmerksamkeit der Suchenden geht. Oder nennen wir es besser die „Fragenden“. Denn die meisten Suchanfragen sind implizit formulierte Frage, die eine Antwort bedürfen. Google möchte mit den SERP-Features die Fragen direkt beantworten. Diese Features sind ein Fenster in den Knowledge Graph von Google bzw. sind direkt oder indirekt mit ihm verbunden.

Folgende SERP-Features können wir aktuell in den SERPs vorfinden:

  • Knowledge Panel
  • Knowledge Cards
  • Knowledge Karussels
  • Featured Snippets
  • Frage Antwort Boxen

Dieser Beitrag soll etwas mehr Licht in die Funktionsweise der unterschiedlichen SERP-Features wie Knowledge Panel und Knowledge Cards bringen.

Eine ausführliche Beitragssammlung zum Thema Knowledge Graph, semantische SEO und Entitäten findest Du in der zugehörigen Artikelreihe.

Was sind Knowledge Panel?

Bei vielen Suchanfragen spielen Entitäten direkt oder indirekt eine Rolle. Deswegen findet man bei vielen Suchanfragen auch verschiedene Boxen-Varianten in den SERPs.

Sobald Google erkennt, dass bei einer Suchanfrage als Subjekt direkt nach einer Entität gefragt wird ein sogenanntes Knowledge Panel ausgeliefert. Das Knowledge Panel kann man auch als Entitäten-Box bezeichnen und es wird für nahezu alle Entitätstypen ausgeliefert.

Allerdings wird nicht zu jeder Entität eine Typs ein Knowledge Panel ausgeliefert. Die Entität muss im Knowledge Graph erfasst sein.

Eine der grundlegenden Fragen für SEOs ist welche Entitäten in den Google Knowledge Graph aufgenommen werden. Im Knowledge Graph werden laut Google in erster Linie nur benannte Entitäten aus den Klassen der folgenden Entitätstypen erfasst.

  • Bücher und Bücher-Serien
  • Bildungseinrichtungen, Behörden, lokale Geschäfte, Unternehmen
  • Ereignisse
  • Filme und Film-Serien
  • Musikgruppen und Alben
  • Personen
  • Orte
  • Sport-Mannschaften
  • TV-Serien
  • Video-Spiele und -Serien
  • Websites bzw. Domains

Doch nicht alle Entitäten aus diesen Klassen werden mit einem Knowledge Panel in den SERPs präsentiert. Die Entitäten müssen eine bestimmte gesellschaftliche Relevanz oder Autorität im jeweiligen Bereich besitzen.

Anhand welcher Kriterien Google diese Relevanz bewertet ist nicht klar dokumentiert bzw. es fehlen konkrete Aussagen seitens Google.

Das klassische Knowledge Panel erkennt man an dem Teilen-Button im oberen Bereich des Panels.

Teilen-Button im Knowledge Panel

Knowledge Panel sind nicht zu verwechseln mit den My Business Boxen. Diese basieren nicht auf dem Knowledge Graph, sondern auf einem Eintrag bei Google MyBusiness. Inwiefern die Daten aus MyBusiness auch im Knowledge Graph berücksichtigt werden ist nicht klar, aber es ist nicht unwahrscheinlich.

Beispiel MyBusiness Box

Übersicht Knowledge Panel Arten

Wie im obigen Patent beschrieben nutzt Google verschiedene Templates für die Knowledge Panel. Die Platzhalter für die Inhalte im Knowledge Panel variieren je nach gesuchter Entität bzw. Entitätstyp. Die Platzhalter orientieren sich an den Standard-Attributen des jeweiligen Entitätstyps.

Hier einige Beispiele für Knowledge Panel Templates aus der Praxis:

Beispiel Knowledge Panel Musiker

Beispiel Knowledge Panel Politiker

Beispiel Knowledge Panel Film

Beispiel Knowledge Panel Fussballclub

Beispiel Knowledge Panel Computerspiel

Beispiel Knowledge Panel Musikfestival

Beispiel Knowledge Panel Buch

Beispiel Knowledge Panel Schauspieler

 

Was ist der Unterschied zwischen Knowledge Panel und Knowledge Cards?

Je nach Suchanfrage werden nur Knowledge Panel, nur Knowledge Cards oder beides zusammen ausgeliefert.

Hierbei spielt der eine entscheidende Rolle ob nach einem Attribut einer Entität, einer Beziehungsart zwischen Entitäten oder direkt nach einer Entität gesucht wird. Auch der Entitätstyp ist entscheidend dafür welche Boxen-Varianten ausgespielt werden.

Wenn man z.B. nach Entitäten der Entitätstypen Personen, Orten, Bauwerke oder Unternehmen sucht bekommt man das klassische Knowledge Panel auf der rechten Seite der SERPs ausgeliefert.

Wenn man nach einem Attribut einer Entität wie z.B. Alter, Geburtsort, Höhe, Größe, Beruf … sucht werden das Knowledge Panel der Hauptentität bzw. dem Subjekt und eine Knowledge Card zur direkten Beantwortung der Frage mit dem Attributs-Wert in den SERPs ausgeliefert.

In manchen Fällen werden Knowledge Cards auch zusammen mit dem Knowledge Panel ausgeliefert, obwohl nach keinem Attribut gesucht wurde. Das ist dann der Fall wenn Google der Meinung ist, dass diese Informationen aktuell wichtig sind bezogen auf die gesuchte Entität. Das hat oft mit aktuellen Ereignissen mit großer Relevanz bezogen auf die jeweilige Entität zu tun wie z.B. in der Knowledge Card zur Entität Bayern München. Diese Knowledge Cards zu aktuellen Ereignissen werden auch als Live Results bezeichnet. Hier zeigt Google ein Live Result mit dem Endergebnis des letzten Pflichtspiels an.

Knowledge Card / Live Result und Knowledge Panel zur Entität Bayern München am 21.07.2019

In seltenen Fällen werden auch nur die Knowledge Cards ausgeliefert. Dies geschieht wenn eine Keyword die Suchintention „Know Simple“ hat. Know Simple ist eine Unterart der Suchintention „informational“. Mehr zum Thema Suchintention im Beitrag Erklärung & Identifikation von Suchintention & Nutzerintention von Keywords.

Hier ein Beispiel bei der Suchanfrage Wetter. Es wird kein Knowledge Panel, sondern nur die Knowledge Card bzw. Live Result ausgeliefert.

Beispiel für eine Single Knowledge Card bzw. Live Result

 

Was sind Knowledge Cards?

Die Inhalte der Knowledge Cards geben Antworten auf die Attribute einzelner Entitäten. Je nach Entitätstyp werden neben dem Knowledge Panel automatisch Knowledge Cards mit weiteren Informationen zur Entität ausgeliefert. Diese weiterführenden Informationen sind auch Attribute der jeweiligen Entität.

Bei der Suche nach Filmen können u.a. Plattformen und Kinovorstellungen angezeigt werden.

Beispiel Knowledge Panel und Knowledge Card für die Entität „Klavierspieler vom Gare du Nord“

Bei Filmen können Standard-Attribute sein

  • Zeitpunkt der aktuellen Kinovorstellungen
  • Erscheinungsdatum
  • Regisseur
  • Titel
  • Besetzung
  • Rollen
  • Altersfreigabe

Bei Bauwerken oder Sehenswürdigkeiten sind es eher Attribute wie

  • Adresse
  • Architektonische Höhe
  • Baubeginn
  • Öffnungszeiten
  • Baukosten

Auch bei Suchanfragen bezüglich Attributen von Entitäten werden Boxen ausgeliefert insofern die gesuchten Attribute im Knowledge Graph erfasst sind. So wird bei der Suchanfrage „wie hoch ist das empire state building“ oder „höhe empire state building“ folgende Box ausgeliefert:

Beispiel Knowledge Card für das Attribut „Architektonische Höhe“ für die Entität „Empire State Building“

 

 

Übersicht Knowledge Card Arten

Hier einige Beispiele für Knowledge Cards aus der Praxis:

Beispiel Knowledge Card Film / Termine / Plattformen

Beispiel Knowledge Card Film

Beispiel Knowledge Card Mannschaft

Beispiel Knowledge Card Person / Alter

Beispiel Knowledge Card Person / Geburtsort

Beispiel Knowledge Card Wahrzeichen / Architektonische Höhe

Unterschied zwischen Knowledge Cards und Featured Snippets

Neben den Knowledge Cards nutzt Google noch ein weitere Box zur Beantwortung von Fragen direkt in den SERPs.

Während Knowledge Cards immer einen direkten Bezug zu einer benannten Entität haben findet man Featured Snippets in erster Linie wenn nach Konzepten gesucht wird. Featured Snippets sind sehr selten in Bezug auf benannte Entitäten zu sehen.

Featured Snippets können wie die Knowledge Cards auch zusammen mit einem Knoweldge Panel ausgeliefert werden wie hier am Beispiel für die Suchanfrage „umwelt“.

Beispiel Featured Snippet und Knowledge Panel für „umwelt“

Der Einfluss von Wikipedia auf Knowledge Panel ist größer als auf Featured Snippets. Bei Featured Snuppets findet man häufig auch Informationen aus anderen Quellen. Doch für beide ist Wikipedia bisher die vertrauenswürdigste Datenquelle .

Was sind Knowledge-Karussells?

Ein Knowledge Karussell wird in den SERPs immer dann ausgeliefert wenn eine Suchanfrage nicht eindeutig nur mit einer Entität beantwortet werden kann oder Google der Meinung ist, dass man sich auch für andere verwandte Entitäten interessieren könnte.

Im folgenden Beispiel beinhaltet die Suchanfrage  „schauspieler in“ als Prädikatsphrase und die Entität „star wars“  als Objekt. Das gesuchte Subjekt kann nicht nur durch eine einzige Entität beantwortet werden. So liefert Google ein Karussell aller Entitäten aus, die passen könnten. Durch ein Klick auf eine der angezeigten Entitäten lässt sich die Suche spezifizieren.

Beispiel Karussel

Wie erstellt Google Knowledge Panel ?

4/5 - (6 votes)

Wenn Du das Thema spannend findest kannst Du den kompletten Zugriff auf diesen und alle anderen Premium Inhalte hier im Blog erwerben.

Hier findest Du einen Überblick über die aktuellen Premium-Inhalte.


Du bist bereits Mitglied? Dann logg Dich hier ein und viel Spass beim weiter lesen.

Zu Olaf Kopp

Olaf Kopp ist Co-Founder, Chief Business Development Officer (CBDO) und Head of SEO der Aufgesang GmbH . Im Fokus seiner Arbeit stehen die Themen digitaler Markenaufbau, Online- und Content-Marketing-Strategien entlang der Customer-Journey und semantische Suchmaschinenoptimierung. Er ist Autor des Buchs "Content-Marketing entlang der Customer Journey", Mitveranstalter des SEAcamps und Moderator des Podcasts Content-Kompass. Von 2012 bis 2015 war er Geschäftsführer. Als begeisterter Suchmaschinen- und Content-Marketer schreibt er für diverse Fachmagazine, u.a. t3n, Website Boosting, suchradar, Hubspot ... und war als Gastautor in diverse Buch-Veröffentlichungen involviert. Sein Blog zählt laut diversen Fachmedien und Branchenstimmen zu den besten Online-Marketing-Blogs in Deutschland. Zudem engagiert sich Olaf Kopp als Speaker für SEO und Content Marketing in Bildungseinrichtungen sowie Konferenzen wie z.B. der Hochschule Hannover, SMX, CMCx, OMT, OMX, Campixx… Olaf Kopp ist Suchmaschinen-Marketer, Content-Marketer und Customer-Journey-Enthusiast, bewegt sich als Schnittstelle zwischen verschiedenen Marketing-Welten und baut Brücken immer eine nutzerzentrierte Strategie im Auge.