Da es leider keine aktuelle und vollständige Zusammenfassung gibt, die alle Google Zertifikate zusammenfasst soll der folgende Beitrag einen Überblick geben. Welche Google Zertifikate gibt es aktuell? Was muss man tun oder vorweisen um sie zu erhalten?

Für welche Bereiche bietet Google Zertifikate an?

Google bietet inzwischen eine Vielzahl von Zertifikaten für verschiedenste Bereiche an. Es gibt verschiedene Arten und Stufen von Zertifizierungen, die Business, Bildung und Web-Entwicklung abdecken.

Während es früher nur Zertifikate für die Bereiche Google AdWords und Google Analytics gab sind einige neue Zertifikate für weitere Bereiche wie z.B. IT und Entwicklung dazu gekommen.

Gerade bei den Zertifikaten für Google Ads befinden wir uns aktuell in einer Übergangsphase. Nachdem Google im Juli 2018 ein Neustrukturierung der eigenen Marketingprodukte Google Ads und die Google Marketing Platform vorgenommen hat gibt es aktuell mit den Google Ads Zertifizierungen, und den Marketing Platform Zertifikaten verschiedene parallel laufend Zertifikatstypen. Selbst in der Google-Hilfe wurden noch nicht alle Informationen aktualisiert, sodass derzeit alles gerade etwas unübersichtlich ist.

Das Google Partner Programm soll Ende 2018 eingestellt werden, da es laut Google in Google Ads überführt wird. Dennoch habe ich die Partner-Zertifikate in dieser Übersicht aufgeführt.

Ich versuche dennoch etwas Licht in das Zertifikats-Wirr-Warr zu bringen.

Was ist das Google Partner Zertifikat?

Nach der Einführung des Google AdWords Zertifizierungsprogramms wurde im Jahr 2013 das Google Partner Programm für Dienstleister eingeführt. Seit Oktober 2013 können qualifizierte Agenturen am Google Partner-Programm teilnehmen und erhalten das entsprechende Logo als Qualitätssiegel:

google-partner-RGB-search-mobile-disp-shop

Besonders engagierte Agenturen können seit Juni 2016 als Upgrade das Zertifikat für Google Premium-Partner erhalten.

Unbenannt

Um es vorweg zu nehmen. Es ist unsicher wie Google zukünftig mit dem Google Partner Zertifikat weiter verfahren wird, da durch das weiter unten aufgeführte Google Marketing Platform Zertifikat eine neue Alternative vorhanden ist.

Wie kann man Google Partner werden?

Um zertifizierter Partner zu werden und das Logo zu erhalten, muss ein Unternehmen laut Google folgende Voraussetzungen erfüllen:

Unternehmensprofil: Es muss ein vollständig ausgefülltes Google Partner-Profil des Unternehmens vorhanden sein. Dazu zählt unter anderem die Google+ Seite des Unternehmens, das Logo, Kontaktdaten usw. Somit kann das Unternehmen auch in der Google Partner Suche von potenziellen Kunden gefunden werden.

Ausgaben: Das Unternehmen muss über einen Zeitraum von 90 Tagen Gesamtausgaben für Ads in Höhe von mindestens 7.500 € nachweisen. An 60 der 90 Tage müssen Ausgaben über das mit dem Unternehmen verknüpfte Kundencenter-Konto verwaltet worden sein.

Zertifizierungen: Mindestens ein Mitarbeiter muss über die erforderlichen Ads-Zertifizierungen verfügen (mehr hierzu im folgenden Abschnitt).

Best Practices: Das Unternehmen sollte seine Ads-Werbung nach den von Google angegeben Best Practices durchführen. Neben der Nutzung verschiedener Ausrichtungs- und Optimierungsmethoden in den verfügbaren Werbenetzwerken (Suchnetzwerk, Display-Netzwerk, Youtube) wird auch auf die Kundenpflege geachtet.

Detaillierte Angaben & Tipps zu den Best Practices: https://support.google.com/partners/answer/3126965?hl=de

Werden die oben angeführten Kriterien erfüllt, erhält das Unternehmen das offizielle Google Partner-Logo und einen Eintrag in der Google Partner Suche. Das Google Partner-Badge muss mit der Google+ Profilseite verlinkt werden, wenn das Unternehmen die Zertifizierung im Rahmen des Partnerprogramms erlangt hat. Das Überprüfen dieser Verlinkung ist für potentielle Kunden bzw. Werbetreibende die simpelste Möglichkeit die Echtheit des Zertifikats zu kontrollieren.

 

Differenzierung zwischen den Zertifikaten Google Partner und Google Premium Partner

Zu der genauen Differenzierung zwischen den beiden Google Partner Zertifikaten „normal“ und Premium lässt sich aus offizieller Google-Quelle leider nichts finden. Die Informationen zu den Unterschieden sind doch recht ungenau. Außer das für das Premium-Zertifikat wohl mindestens zwei Personen das AdWords-Zertifikat besitzen müssen lassen sich nur Informationen finden, die sehr ungenau sind. So heißt es „Sie müssen höhere Mindestanforderungen für Ausgaben erfüllen“ bzw. man sollte eine stetig anwachsende Anzahl an Kunden und Umsätzen vorweisen.

vorraussetzungen_google-partner

Quelle: Google,  https://support.google.com/partners/answer/3126965?hl=de

Ein Hinweis auf weiter Mindestanforderungen für das Premium-Zertifikat könnten die Mindestangaben im Google Partner-Profil sein:

Unbenannt

Die Zukunft des Google Partner Zertifikats ist unsicher

Wie bereits erwähnt hat Google das Partner-Portal 2018 geschlossen und die Partner Profile in die Google Ads Verwaltungsoberfläche integriert. 

 

Beispiel für ein Google Partner Premium Profil

Es ist unsicher wie Google zukünftig mit dem Google Partner Zertifikat weiter verfahren wird, da durch das weiter unten aufgeführte Google Marketing Platform Zertifikat eine neue Alternative vorhanden ist.

Was ist die Google Ads-Zertifizierung für Einzelpersonen ?

Um sich als Ads-Spezialist (ehemals Google AdWords Professional) zu qualifizieren und das entsprechende Zertifikat zu erhalten, muss man zwei der im eigenen Partnerkonto verfügbaren Prüfungen erfolgreich bestehen. Die erste Prüfung deckt die Ads-Grundlagen ab, die Fortgeschrittenenprüfung muss dann entweder im Bereich Suchmaschinenmarketing, Displaywerbung, Mobile Werbung, Videowerbung oder Werbung bei Google Shopping abgeschlossen werden.

Screenshot Anforderungen AdWords Grundlagen

Screenshot Anforderungen AdWords Grundlagen

Zur Prüfungsvorbereitung werden im Google Partner-Konto jeweils passende Lernmodule angeboten.

Übersicht Fortgeschrittenenprüfungen Google AdWords

Übersicht Fortgeschrittenenprüfungen Google Ads

Hat man die erforderlichen Prüfungen bestanden und darf sich Ads-Spezialist nennen, gibt es kein Logo mehr, mit dem man sich als solcher auszeichnen kann. Zwar werden die Qualifikationen der Mitarbeiter im Partner-Profil des Unternehmens angezeigt, für Einzelpersonen besteht derzeit aber keine Möglichkeit den offiziellen Erhalt des Zertifikats nachzuweisen. Dies wird sich auch in Zukunft nicht ändern, wie Google Product Manager Tim Frank im Google Partners Community Q&A bestätigt. Google handelt hier „im besten Interesse des Endkunden“ und vergibt deswegen das offizielle Logo nur noch auf Unternehmensebene, unterstützt aber keine Profile von Einzelpersonen mehr. Es wird argumentiert, dass Personen, die in Vollzeit als Ads-Spezialist selbstständig sind, auch ein Unternehmen gründen und den eigenen Onlineauftritt professionalisieren könnten.

Jede Einzelperson, die eine Prüfung erfolgreich abgelegt hat, erhält jedoch ein Zertifikat, welches dem persönlichen Nachweis gilt.

Beispiel AdWords-Zertifikat von einem unserer Mitarbeiter

Beispiel: AdWords-Zertifikat von einem unserer Mitarbeiter

Inwiefern die Google Ads Zertifizierungen für Einzelpersonen durch die nachfolgend erläuterten Einzelzertifizierungen für Google Produkte ersetzen werden ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht klar ersichtlich.

 

Was bedeutet Google Marketing Platform Certified ?

Das Google Marketing Platform Zertifikat ist für Dienstleister gedacht, die sich gut mit der Google Marketing Platform auskennen.

Um ein Google Marketing Platform Certified zu werden muss das Unternehmen bestimmte Kriterien erfüllen bezüglich Größe bzw. Mitarbeiter-Zahl. Dazu gibt es aber keine klaren Aussagen. Zudem sind folgende Kriterien zu erfüllen:

  • Das Unternehmen muss mindestens fünf Vollzeit-Mitarbeiter haben, die  mit der Google Marketing Platform-Produkten arbeiten und die zugehörigen Zertifizierungsprüfungen bestanden haben. Dabei spielen auch Teamgröße, das Fachwissen und die Zertifizierungsraten eine Rolle.
  • Man muss Google Dokumentationen von Prozessen und Konzepte zur Lösung komplexer Projekte aus der täglichen Arbeit vorlegen, um zu beweisen, dass man professionell arbeitet.
  • Man muss Google mindestens zwei konkrete Projekte vorlegen, die nach folgenden Punkten bewertet werden:
    • Strategische Planung und Optimierung gemäß der Geschäftsziele des Kunden
    • Das Projekt muss zeigen, dass man über die Standardeinstellungen hinaus in der Lage ist Kunden zu betreuen
    • Durch Statistiken / Reportings muss nachgewiesen werden, dass man die Ziele des Kunden erreicht hat.

Folgende Produktzertifizierungen müssen von mindestens fünf Personen erlangt werden:

  • Display & Video 360 Zertifizierung
  • Search Ads 360 Zertifizierung

  • Kampagnen-Manager-Zertifizierung
  • Kreativ Zertifizierung

Die Einzelprüfungen können bei der Academy for Ads durchgeführt werden.

Inwiefern die Produkteinzelzertifikate die bereits erwähnten Google Ads Zertifizierungen für Einzelpersonen ersetzen werden ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht klar ersichtlich.

Was sind Google Marketing Platform Sales Partner ?

Das Google Marketing Platform Sales Partner Zertifikat ist eine Weiterentwicklung des ehemaligen Premium-KMU-Partner Zertifikat. Ich finde die Bezeichnung deutlich besser, da klarer ist, dass diese Dienstleister Google in erster Linie im Vertrieb unterstützen. Das Zertifikat sagt nichts über deren Qualität als Dienstleister bezüglich der Google Produkte aus.

 

Was sind Google Premium-KMU-Partner ?

AdWords Premium KMU-Partner LogoEin weiteres Zertifikat ist das Google Premium KMU-Partner-Zertifikat. Hierbei handelt es sich um eine Erweiterung des Google PartnerProgramms für große Unternehmen und Agenturen.  Im Wesentlichen ist dieses Zertifikat Unternehmen vorbehalten, die einen Kundenstamm von mehreren hundert oder tausend Werbetreibenden und eine entsprechend umfangreiche Erfahrung in der Zusammenarbeit mit kleinen und mittelständischen Unternehmen vorweisen können. Weiterhin muss eine betriebliche Infrastruktur vorhanden sein, die die Verwaltung und vor allem den Support einer derart hohen Kundenanzahl erlaubt.

Zudem müssen Unternehmen eine Schulung und Zertifizierung zur Produkt- und Kontenverwaltung absolvieren, wobei die Anforderungen an das vorhandene Fachwissen laut Google höher sind als bei dem Google Partner-Programm. Worin genau diese erhöhten Anforderungen bestehen, ist leider nicht genau ersichtlich. Auch weitere Teilnahmebedingungen werden erst auf direkte Anfrage bekannt gegeben.

Entsprechend den umfangreichen Anforderungen ist die Liste der deutschen Unternehmen mit dieser Zertifizierung sehr kurz, es sind derzeit nur 20 Unternehmen Google Premium-KMU-Partner.

Erhebliche Unterschiede zwischen dem Google Partner-Programm und Google Premium-KMU-Partnern liegen offenbar in der Betreuung durch Google, wie in folgender Übersicht deutlich wird:

Unterschiede KMU und normale Partner

Eine genauere Beschreibung der Zusammenarbeit zugewiesenen Partner Managern oder der gemeinsamen Werbung gibt es leider nicht. Sicher ist es auch für Werbetreibenden interessant, nach welchen Kriterien die jährliche Unternehmensbewertung erfolgt und worin genau die Leistungsanreize bestehen.

Allerdings wirbt Google damit, dass man sich als KMU Partner von der Masse abheben,  dem Kunden innovative und leistungsfähige digitale Marketinglösungen bieten und das eigene Geschäft durch direkte Zusammenarbeit mit Google steigern kann.

Was sind die Google Zertifikate für Trainer und Ausbilder ?

Die Google for Education Zertifikate in der Übersicht

Google bietet mit dem Certified Educator, Certified Trainer und Certified Innovator Pädagogenzertifikate an. Diese Zertifikate sind insbesondere für Personen gedacht, die im Namen von Google Seminare leiten sollen. Im Detail sind es folgende Zertifikate.

  • Google Certified Educator (Stufe 1, Stufe 2)
  • Google for Education zertifizierter Trainer
  • Google for Education zertifizierter Innovator

Mehr zu Google for Education

 

 

 

Google Analytics IQ Zertifikat für Einzelpersonen

Für das Google Analytics IQ Zertifikat muss eine Prüfung bestanden werden. Wie die Google Ads Zertifizierungen kann diese über die Academy for Ads durchgeführt werden. Ein Zertifikatslogo gibt es nicht.

Mehr zu den Google Analytics IQ Zertifikaten.

Zertifikate der Google Zukunftwerkstatt

Die Zertifikate der Google Zukunftwerkstatt bekommen Personen, die die Seminare online oder vor Ort besucht haben. Es werden besondere Programme für Studenten, Auszubildende,Lehrkräfte und Organisationen angeboten.

Das Themenspektrum ist sehr breit und beschäftigt sich mit Themen rund um das Internet.

Mehr zur Google Zukunftwerkstatt.

Was ist die Google Developers Zertifizierung ?

Die Google Entwickler-Zertifizierungen teilen sich auf in die folgenden Teilzertifikate:

  • Mobiler Webspezialist
  • Google Cloud Certified -Professioneller Cloud Architekt
  • Google Cloud Certified -Professioneller Dateningenieur
  • Google Cloud zertifiziert – Associate Cloud Engineer

Die Google Cloud Zertifikate

Mehr zu den Google Entwickler Zertifikaten.

 

Was ist das Google IT Support Professional Zertifikat ?

Google bietet neben den bereits erwähnten Entwickler Zertifikat mit dem Google IT Support Professional Zertifikat ein weiteres technisches Zertifikat an. Zusammen mit dem Partner coursera bietet Google hier ein Ausbildungsprogramm für IT-Fachkräfte. Der Lehrgang ist eine Initiative des Grow with Google Projekts und ist auf 8 Monate und 8-10 Std. wöchentlich angesetzt.

Mehr zum Google IT Support Professional Zertifikat. 

Was ist das Google Certified Publishing Partner ?

Das Google Certified Publishing Partner Zertifikat

Das Google Certified Publishing Partner Zertifikat ist für besonders vertrauenswürdige Publisher gedacht, die Google bei Technik, Ausbildung und Marketing unterstützen möchte. Hier einige Benefits des Programms:

Mehr zum Google Certified Publisher-Programm.

 

Es gibt keine SEO-Zertifikate von Google

Manche SEO-Dienstleister werben im SEO-Kontext damit, dass sie Google zertifiziert oder Google-Partner sind. Es gibt kein offizielles Google-Zertifikat für Suchmaschinenoptimierung.  Das dreisteste Beispiel eines Google-Traum-Zertifikats ist mir aber bei einem Kollegen auf Google+ über den Weg gelaufen:

seo-zertifikat-googlekollege

Dieses Zertifikats-Siegel ist ein veraltetes AdWords-Zertifikat, bei dem das Wort AdWords einfach mit SEO überschrieben wurde. Und der Kollege scheint auch bei Google Double Click zu arbeiten, was er höchstwahrscheinlich nicht tut.

Eine weitere unseriöse Methode des Zertifikatsgeschäfts ist das „Erschaffen eigener Testsiegel und Kundenzufriedenheitssiegel, die man dann auch gleich munter an die eigenen Kunden weiter verkaufen kann. So geschehen an diesem Beispiel einer Hannoveraner Online-Marketing-Agentur.

testsiegel

An diesen Beispielen sollte schnell klar werden, dass prinzipiell jeder in der Lage ist sein eigenes SEO-Zertifikat zu bauen.

Googles Zertifikats-Engagement als Zeichen für Googles Ausrichtung

Es vergeht kein Jahr in dem Google irgendwelche neuen Zertifikate anbietet, aber auch bestehende Zertifikate einstampft.

Laut den Informationen von Google soll das Partner-Programm Ende 2018 beendet werden und direkt in das Google Ads Zertifizierungsystem integriert werden. Womöglich wird es es dann für das Google-Marketing nur noch die Ad-Zertifizierungen für Einzelpersonen und die Google-Marketing-Platform-Zertifikate geben.

Auch andere Google-Zertifikate wie z.B. Google Adwords Professional, Google Analytics Certified Partner, Google Certified Shops, Google Certified Adsense … wurden von Google schnell wieder beendet.

Googles Engagement bei den Zertifikatsangeboten ist ein Zeichen dafür auf welche Bereiche Google zukünftig einen Fokus setzt. Auffallend ist gerade die große Anzahl an neuen Zertifikaten im Bereich Technik und Entwicklung.

Kritik an den Google-Zertifikaten

Zum Abschluss gilt es festzuhalten, dass die Google Zertifizierungen keine Garantie für eine qualitativ gute Betreuung sind. Die Kriterien und die Prüfungen sind über die Jahre zwar schwieriger geworden, aber sind auch für AdWords-Rookies keine unüberwindbare Hürde. Zudem ist bei Agenturen nicht garantiert, dass Kunden auch von einem zertifizierten Profi betreut werden. So findet man in der Google Partnersuche immer wieder Agenturen, die hunderte von Kunden betreuen, aber nur wenige Google zertifizierte Personen in ihren Reihen haben. Dies ist oft bei stark vertriebgesteuerten Agenturen der Fall, bei denen der Fokus mehr auf dem Vertrieb als auf der eigentlichen fachlichen Betreuung liegt. Deswegen werden Unternehmen, die das KMU-Zertifikat besitzen auch gerne als verlängerter Vertriebsarm von Google bezeichnet.

Deshalb sollten Werbetreibende, die eine Agentur suchen, darauf achten, dass das Verhältnis zwischen in der Google Partnersuche ausgewiesenen qualifizierten Personen und Kunden nicht zu groß ist. Ich denke als Richtwert kann man maximal 10-20 Kunden pro zertifiziertem Betreuer ansetzen. Dieser Wert kann je nach Kundengröße und verwaltetem Klickbudget bzw. Kontogröße schwanken.

Google-Zertifikate sind schön zu haben, sollten für Unternehmen bei der Auswahl einer AdWords Agentur oder Online-Marketing-Agentur aber nicht als alleiniges Auswahlkriterium gelten. Dazu mehr in den Beiträgen Expertenstimmen: Wie findet man eine gute Online-Marketing-Agentur? , SEO-Agentur Auswahl: Abzocke vermeiden! und Wie findet man eine richtig gute SEA-/ AdWords-Agentur? .

Alle Google Zertifikate in der Übersicht
3.6 (72.73%) 22 votes

Zu Olaf Kopp

Olaf Kopp ist Co-Founder, Chief Business Development Officer (CBDO) und Head of SEO der Aufgesang GmbH . Von 2012 bis 2015 war er Geschäftsführer.Als begeisterter Suchmaschinen- und Content-Marketer schreibt er für diverse Fachmagazine, u.a. t3n, Website Boosting, suchradar, Hubspot ... und war als Gastautor in diverse Buch-Veröffentlichungen involviert.Zudem engagiert sich Olaf Kopp als Dozent und Speaker für SEO und Content Marketing in Bildungseinrichtungen sowie Konferenzen wie z.B. der Hochschule Hannover, Norddeutschen Akademie, CMCx, Campixx…Er ist Mitveranstalter des SEAcamps und Moderator des Podcasts Content-Kompass auf termfrequenz.Olaf schloss 2006 sein BWL-Studium mit Schwerpunkt Marketing und E-Business als Diplom Kaufmann (FH) ab und beschäftigt sich seit 2005 mit Social Media Marketing, Google AdWords sowie SEO. Seit 2012 stehen digitales Branding, Content-Marketing und semantische SEO im Fokus seines Interesses.

10 Kommentare

    Anna sagt:

    danke für diese Übersicht!

    Matthias sagt:

    Ich bin Texter und achte beim erstellen von Inhalten für Websites natürlich auch auf SEO. Eine Werbeagentur forderte mich kürzlich auf, mich bei Google für SEO zertifizieren zu lassen. Ich wunderte mich und dachte mir „ach, sowas gibt es?“. Denn bis anhin kannte ich ja nur die Zertifikate für AdWords. Dank dieses sehr guten Artikels hat sich mein Verdacht bestätigt, dass für SEO von Google keine Zertifikate angeboten werden. Vielen Dank für diesen sehr guten Bericht!

    Zeitler sagt:

    Schöner Artikel. Ich wurde übrigens darauf aufmerksam, weil ich ein völlig chaotisch aufgebautes AdWords Konto in maximal 60min optimieren sollte. Als ich meinte, dass bei dem Chaos 60min niemals ausreichen, kam die Antwort: „Die Kampagne wurde vor einem Jahr von einem Google zertifizierten SEO Spezialisten erstellt, das sollte schon gut optimiert sein“. Und dann hab ich nach einem Überblick über die ganzen Zertifikate gesucht 🙂 Danke

    Andula sagt:

    Merci Olaf für den kompakten & sehr transparenten Überblick! Folgende Frage: Als Einzelperson kann ich die Google-Zertifizierung ausschliesslich über Partner-Agenturen machen, richtig? Dürfen nur Google zertifizierte Trainer solche Kurse anbieten? Der Markt ist bezüglich der Google-Weiterbildungen & Zertifizierungen ziemlich unübersichtlich. Was ist deine Empfehlung?

    Frank sagt:

    Manipulierte Google Zertifikate sind leider keine Seltenheit. Ich bin heute auf eine Agentur aus Berlin gestoßen die auf ihren Seiten mit „Google Website Optimizer certified Partner“ für ihre Dienstleistungen geworben haben.

    Daniel sagt:

    Die Informationen hier sind nicht ganz korrekt. Die Analytics-Zertifizierung ist ebenso wie die AdWords-Zertifizierung kostenlos.

    Oliver sagt:

    Super Artikel. Vielen Dank. Ich habe das Problem, dass Zertifikate die Mitarbeiter meiner Agentur gemacht haben im Profil nicht angezeigt werden, obwohl sie als Nutzer verknüpft sind.

    Was muss ich dafür noch tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.