Früher das Lokale Branchencenter oder  Google Places genannt, heissen die lokalen Business-Einträge Google MyBusiness.

Seit 2009 betreibt Google ein eigenes Branchencenter namens  Google Places oder heute MyBusiness , in das jeder, der ein Google-Konto besitzt, die Möglichkeit hat, einen Brancheneintrag zu erstellen. Die Besonderheit: Google Places lässt sich mit anderen Google-Diensten wie z.B. „Google Maps“ verknüpfen.

Neben den üblichen Angaben zum Unternehmen wie Kontaktinformationen und Branchenkategorien können zusätzlich Öffnungszeiten sowie Zahlungsmöglichkeiten angegeben werden.

Weitere wichtige Features sind unter anderem :

  • Dashboard (Liefert Informationen, wie User mit den Anzeigen umgehen, wie oft sie ausgeliefert und die Unternehmensseite aufgerufen wurde).
  • Gutscheine (Liefert Rabatt und Gutscheinaktionen die potentielle Kunden ansprechen sollen)
  • Fotos/Videos (Bietet die Option, Fotos und Videos mit den Einträgen zu verknüpfen)
  • Bewertungen (Bietet die Möglichkeit, das Unternehmen zu bewerten. Bewertungen können aus drei Quellen stammen: Von Google Maps-Nutzern , von   Drittanbietern übermittelte Bewertungen sowie Bewertungen aus dem Web).

Wer verschiedene Standorte hinzufügen möchte, bzw mehrere Einträge schalten will, hat die Möglichkeit diese in einer Textdatei hochzuladen (Bulk).

Um den Branchenbucheintrag freizuschalten, kann wahlweise Telefon, SMS oder der klassische Postweg gewählt werden.

SEMrush
Verfasst von: Olaf Kopp
Datum: 6. Januar 2011

Blog-Artikel zu diesem Thema