Du interessierst Dich für das Thema Suchmaschinen. Dann bist Du in unserem Glossar für Fachbegriffe aus dem (Online-) Marketing genau richtig. In diesem Beitrag bekommst Du alle wichtigen Informationen zum Thema Suchmaschinen.

Was sind Suchmaschinen?

Eine Suchmaschine ist ein Anwendung zur Recherche von Informationen, die im Internet oder einer geschlossenen Datenbank gespeichert sind. Nach der Eingabe einer Suchanfrage, als Text oder via Stimme liefert eine Suchmaschine eine Liste von Suchergebnissen, die auf relevante Dokumente verweisen. Die Ergebnisse in den sogenannten SERPs werden meistens dargestellt mit Titel und einem kurzen Auszug des jeweiligen Dokuments.

Die wesentlichen Bestandteile bzw. Aufgabenbereiche einer Suchmaschine sind:

  • Erstellung und Pflege eines Index (Datenstruktur mit Informationen über Dokumente)
  • Verarbeiten von Suchanfragen
  • Finden und Sortieren von Ergebnissen
  • Aufbereitung der Ergebnisse in einer nutzerorientierten Art und Weise.

In der Regel erfolgt die Datenbeschaffung automatisch, im Internet durch Webcrawler, auf einem einzelnen Computer durch regelmäßiges Einlesen aller Dateien in vom Benutzer spezifizierten Verzeichnissen im lokalen Dateisystem.

Arten von Suchmaschinen

Grundsätzlich kann man zwischen Suchmaschinen mit einem eigenen Index und sogenannten Proxy-Suchmaschinen, die sich einem fremden Index bedienen, unterscheiden.

Beispiele für Suchmaschinen mit einem selbst gecrawlten eigenen Index:

  • Google
  • Baidu
  • DuckDuckgo
  • Qwant
  • Yandex
  • Bing

Beispiele für Proxy-Suchmaschinen:

  • Ecosia (Bing-Index)
  • Lycos (Bing-Index)
  • T-online-Suche (Google-Index)
  • AOL-Suche (Google-Index)
  • Yahoo (Bing-Index)

Weiterhin gibt es Spezial-Suchmaschinen, die sich auf spezielle Anwendungsfälle beschränken:

  • Youtube (Video-Suchamaschine)
  • Amazon (Produktsuchmaschine)
  • Google-Bildersuche
  • Google-Videosuche

Übersicht: Die beliebtesten Suchmaschinen nach Marktanteilen

Nachfolgend eine Liste der beliebtesten Suchmaschinen und deren Marktanteile in Deutschland und weltweit. In Ländern wie Russland, China, aber auch den USA gibt es teils deutliche regionale Unterschiede.

 

 

Suchmaschinen in Deutschland

Source: StatCounter Global Stats – Search Engine Market Share

Suchmaschinen in Russland

Source: StatCounter Global Stats – Search Engine Market Share

Suchmaschinen in China

Source: StatCounter Global Stats – Search Engine Market Share

 

Wie funktionieren Suchmaschinen wie Google, Bing & Co. ?

Suchmaschinen mit einem eigenen Index crawlen frei verfügbare Inhalte u.a. über Verlinkungen oder manuelle Aufforderungen zur Indexierung. Der Crawler hinterlegt gefundene Links in einer Plan-Liste (Scheduler), die später abgearbeitet wird, um neue oder aktualisierte Inhalte zu finden. Den Suchmaschinen-Bots kann über die robots-txt-Datei verboten werden bestimmte Inhalte zu crawlen. Indexierfähige Inhalte werden in Rohform im html-Fomat in einem gespeichert und bereinigt. In einem zweiten Schritt durchläuft jedes Dokument ein Rendering zur Intrepretation der Auszeichnungsanweisungen wie CSS und html, aber auch zur Darstellung von Java-Script. Das Dokument soll so dargestellt und verstanden werden können, wie es auch ein Nutzer in seinem Browser sieht.

 

Crawling und Indexierung, ©Olaf Kopp

 

Moderne semantische Suchmaschinen wie Google extrahieren aus den indexierten Dokumenten Infomationen zu Entitäten, um diese in Beziehung zueinander zu stellen und mit weiteren Informationen/Attributen anzureichern.

Die meisten Suchmaschinen und deren Ranking-Algoritmen funktionieren relativ simpel und eindimensional. Es werden Keywords, die im Suchterm vorkommen mit den im Index verfügbaren Inhalten abgeglichen. Ein einfaches Dokumenten-Suchanfragen-Matching basierend auf den verwendeten Keywords ist allen Suchmaschinen gemeinsam. Alle Suchmaschinen haben gemeinsam, dass sie auf der Grundlage der Textanalyse funktionieren. Dabei ist ein Query-Prozessor für die Interpretation der Suchanfrage und eine Scoring Engine für die Bewertung der Dokumente hinsichtlich der Suchanfrage verantwortlich. Individuelle Layer wie eine Cleaning Engine oder ein Personalisierungs-Layer werden bei den großen Suchmaschinen als Verfeinerung auf die durch die Scoring Engine erstellte Suchergebnisse gelegt, um Duplikate zu vermeiden, mögliche Abstrafungen anzuwenden oder aufgrund des historischen Nutzerverhaltens individualisierte Suchergebnisse auszugeben.

Funktionsweise einfacher Suchmaschinen, ©Olaf Kopp

 

Google und Bing haben über die Jahre aber ein deutlich komplexeres mehrdimensionales System entwickelt um Rankings für Inhalte bzw. Dokumente zu ermitteln und als Suchergebnisse sortiert auszugeben.

Der Unterschied bei Google und Bing ist noch der Einfluss von sogenannten Offpage-Faktoren wie z.B. Links auf die Rankings und die Fähigkeit Suchanfragen und Inhalte semantisch zu deuten.

Somit schaffen es diese Suchmaschinen basierend auf Textanalyse-Verfahren und der externen Verlinkung die Relevanz von Inhalten festzustellen und dementsprechend in Reihenfolge zu bringen. Doch Google möchte nicht nur die objektive Relevanz von Dokumenten  ermitteln, sondern auch die Pertinenz und Nützlichkeit in Bezug auf den individuellen Nutzer. Dazu dieses Video:

Dazu nutzt Google mit Rankbrain bzw. BERT ein auf Machine-Learning basierenden Algorithmus, der eine Art semantisches Verständnis der Suchanfragen nachbilden soll. Darüber ist Google auch in der Lage die echte Suchintention hinter einem Suchterm zu ermitteln.

Desweiteren spielen der individuelle Nutzer-Kontext eine große Rolle für die Personalisierung der Rankings. So ist bei Suchbegriffen mit regionaler Suchintention der Standort des Nutzers als auch die Art des verwendeten Endgeräts eine wichtiger Rankingfaktor. Im eingeloggten Zustand ist Google  in der Lage personalisierte Rankings aufgrund der Suchhistorie oder des Klickverhaltens auszugeben. Hier eine Grafik zu der heutigen Funktionsweise von Google in Bezug auf Retrieval, Scoring und Ranking:

Übersicht: Mögliches Information Retrieval bei Google, ©Olaf Kopp

Nachfolgend einer der aktuellesten Vorträge zum Thema SEO und wie dei Google-Suche funktioniert:

Zu Olaf Kopp

Olaf Kopp ist Co-Founder, Chief Business Development Officer (CBDO) und Head of SEO der Aufgesang GmbH . Im Fokus seiner Untersuchungen, Ideen und Arbeiten stehen die Themen digitaler Markenaufbau, Online- und Content-Marketing-Strategien entlang der Customer-Journey und semantische Suchmaschinenoptimierung. Von 2012 bis 2015 war er Geschäftsführer. Als begeisterter Suchmaschinen- und Content-Marketer schreibt er für diverse Fachmagazine, u.a. t3n, Website Boosting, suchradar, Hubspot ... und war als Gastautor in diverse Buch-Veröffentlichungen involviert. Sein Blog zählt laut diversen Fachmedien und Branchenstimmen zu den besten Online-Marketing-Blogs in Deutschland. Zudem engagiert sich Olaf Kopp als Speaker für SEO und Content Marketing in Bildungseinrichtungen sowie Konferenzen wie z.B. der Hochschule Hannover, SMX, CMCx, OMT, OMX, Campixx… Er ist Mitveranstalter des SEAcamps und Moderator des Podcasts Content-Kompass auf termfrequenz. Olaf schloss 2006 sein BWL-Studium mit Schwerpunkt Marketing und E-Business als Diplom Kaufmann (FH) ab und beschäftigt sich seit 2005 mit Marketing und digitaler Kommunikation.
herausgegeben von: Olaf Kopp
Datum: 29. Dezember 2020

Blog-Artikel zu diesem Thema

Meine SEO-Analyse des Google Dezember Core Updates

In diesem Beitrag analysiere ich den Einfluss des Dezember 2020 Core Updates von Google auf diese Domain. Interessant ist dieser Inhalt für SEOs bzw. Marketing-Verantwortliche. Grundsätzliches zum Thema Google Core Updates Normalerweise beschäftige ich mich nicht besonders intensiv mit den inzw... Artikel anzeigen

Chinese Search Food – Was bedeutet EAT für Baidu?

Gastbeitrag von Marcus Pentzek - Dieser Beitrag versucht herzuleiten, dass Expertise, Authority und Trust (E.A.T.) keine wirklich neuen Aspekte sind und nicht nur bei Google sondern auch bei der chinesischen Suchmaschine Baidu zum Tragen kommen. Es werden dabei konkrete Hinweise herausgearbeitet, wi... Artikel anzeigen

Digitale Sprachassistenten – Das Marketing der Absichten

Seit Digitale Sprachassistenten in die Wahrnehmung und Geldbeutel der breiten Masse gefunden haben, wird nicht nur die Entwicklung der Systeme selbst mit Hochdruck angetrieben, sondern auch Marken und Unternehmen suchen ihren Eintrittspunkt in den Markt und die Anwendung von "Smart Voice". Im folgen... Artikel anzeigen