Du interessierst Dich für das Thema Deeplink Dann bist Du in unserem Glossar für Fachbegriffe aus dem (Online-) Marketing genau richtig. In diesem Beitrag bekommst Du alle wichtigen Informationen zum Thema Deeplinks.

Was ist ein Deeplink?

Ein Deeplink ist eine direkte Verlinkung zur Unterseite einer Website, ohne dass der Besucher sich über die Startseite zum gewünschten Inhalt durchklicken müsste. Wie der Name bereits indiziert, verlinken solche Verweise direkt in die Tiefe der Internetseite.

Deeplinks sind also spezifizierte Hyperlinks, die direkt auf einen bestimmten Inhalt der Website verweisen. Dabei kann es sich um eine externe Verlinkung handeln, aber auch um einen internen Hyperlink, der auf eine Unterseite der gleichen Website führt. Eine weitere Kategorie von Hyperlinks wäre der Surface Link, die Oberflächenverknüpfung zur Startseite einer Domain.

Der Linkaufbau einer Internetseite ist von besonderer Relevanz für die Suchmaschinenoptimierung, denn Backlinks sollten für die Suchmaschinen nicht ausschließlich als Startseitenlinks erkennbar sein. Die Suchmaschinen messen dem Deeplink nämlich eine höhere inhaltliche Wertigkeit bei.

Im Online-Marketing sind Deeplinks zu Produkt-Unterseiten zum Beispiel als Affiliate Links von Bedeutung. Für jeden Klick auf diesen Hyperlink werden Vermittlungsprovisionen ausgeschüttet.

Bedeutung von Deeplinks im Online-Marketing

Ein intelligenter Linkaufbau und das durchdachte Setzen bestimmter Deeplinks sind äußerst wichtig für die SEO und somit den wirtschaftlichen Erfolg einer Website. Wenn Händler Interessenten gezielt auf bestimmte Unterseiten dirigieren, können die Besucher leichter als Kunden gewonnen werden. Je einfacher und schneller ein Inhalt auffindbar ist, desto größer der Kaufanreiz. Mit einer intelligenten Deeplink-Strategie kann also die Conversion-Rate einer Website vebessert werden, auch im Dienste der Suchmaschinenoptimierung.

Bei Geschäftsbeziehungen unter Affiliates verhelfen Deeplinks zum Generieren von Vermittlungsprovisionen. In diesem Fall enthält der Hyperlink zur Produkt-Unterseite einen zusätzlichen Code, wodurch der Affiliate beim Händler identifiziert werden kann. Der Verkäufer sieht also an der Partnerkennung, von wo aus der Besucher zur Unterseite verlinkt wurde. Provisionsansprüche entstehen durch Click, Lead oder Sale. Je nachdem, ob der Besucher zum Beispiel nur geklickt hat, ob sich ein qualifizierter Kundenkontakt ergeben hat, oder ob es sogar zum Kauf gekommen ist, werden verschiedene Provisionen fällig.

SEO-Relevanz von Deeplinks

Bei der Suchmaschinenoptimierung spielen Stichworte wie Linkpower oder PageRanks eine Rolle, die maßgeblich von Unterseiten beeinflusst werden. Diese Inhalte versucht man im SEO durch Deeplinks zu stärken. Da die Suchmaschinen solche Verlinkungen auf Unterseiten auch als Manipulationsversuche einstufen können, muss man dabei mit Bedacht vorgehen. Das Verhältnis von Backlinks zur Startseite und Deeplinks zu Unterseiten muss stimmen. Außerdem sollte bei der Suchmaschinenoptimierung auf möglichst natürliche Linktexte geachtet werden.

Deeplinks: Rechtliche Aspekte

Das Setzen von Unterseiten-Links kann zur rechtlichen Grauzone werden. Jeder Website-Betreiber sollte sich also genau ansehen, worauf er von seiner Domain aus verlinkt. Grundsätzlich hat der Bundesgerichtshof bereits im Jahr 2003 klargestellt, dass direkte Backlinks zu Unterseiten zulässig sind. Dennoch muss das Urheberrecht auch bei Verlinkungen beachtet werden.

Was sind Deeplinks und Backlinks?

Ein Backlink ist ein Hyperlink, der von einer Internetseite auf eine andere verweist. Die Anzahl solcher Rückverweise schafft eine gewisse Linkpopularität, welche unter anderem die Bedeutung einer Internetpräsenz für die Suchmaschinen bestimmt. Ein Backlink gilt als Empfehlung für die angesteuerte Website, wobei Deeplinks auf Unterseiten stärker gewichtet werden als Hyperlinks zur Startseite. Die Anzahl der Backlinks gilt beim Linkaufbau als eines der wichtigsten Kriterien für das Ranking in den Suchmaschinen. Backlinks und Deeplinks spielen eine zentrale Rolle in Sachen SEO.

 

Premium-Content

Zu Olaf Kopp

Olaf Kopp ist Co-Founder, Chief Business Development Officer (CBDO) und Head of SEO der Aufgesang GmbH . Von 2012 bis 2015 war er Geschäftsführer. Als begeisterter Suchmaschinen- und Content-Marketer schreibt er für diverse Fachmagazine, u.a. t3n, Website Boosting, suchradar, Hubspot ... und war als Gastautor in diverse Buch-Veröffentlichungen involviert. Zudem engagiert sich Olaf Kopp als Dozent und Speaker für SEO und Content Marketing in Bildungseinrichtungen sowie Konferenzen wie z.B. der Hochschule Hannover, Norddeutschen Akademie, CMCx, OMT, OMX, Campixx… Er ist Mitveranstalter des SEAcamps und Moderator des Podcasts Content-Kompass auf termfrequenz. Olaf schloss 2006 sein BWL-Studium mit Schwerpunkt Marketing und E-Business als Diplom Kaufmann (FH) ab und beschäftigt sich seit 2005 mit Social Media Marketing, Google AdWords sowie SEO. Seit 2012 stehen digitales Branding, Content-Marketing und semantische SEO im Fokus seines Interesses.
herausgegeben von: Olaf Kopp
Datum: 20. September 2018

Blog-Artikel zu diesem Thema