SEO-Agentur-Banner

5/5 - (1 vote)

Du interessierst Dich für  Social Media bzw. soziale Netzwerke. Dann bist Du hier genau richtig. In diesem Beitrag bekommst Du alle wichtigen Informationen zum Thema Social Media.

Was sind soziale Medien? Was ist Social Media?

Mit Social Media zu deutsch soziale Medien sind alle Plattformen gemeint, die Ihren Nutzern ermöglichen, sich weitläufig und großflächig zu vernetzen und dient der Kommunikation. Durch digitale Kanäle werden Interaktive Informationen ausgetauscht. Social-Media-Plattformen ermöglichen es Menschen, sich miteinander zu verbinden und Informationen auszutauschen. Sie bieten Unternehmen auch eine Möglichkeit, Kunden und potenzielle Kunden zu erreichen.

Was sind soziale Netzwerke?

Soziale Netzwerke sind Websites, auf denen Benutzer Informationen, Fotos, Videos und andere Arten von Inhalten teilen können. Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest, LinkedIn und YouTube sind einige der beliebtesten sozialen Netzwerke.

Eine ausführliche Übersicht und Kurzvorstellung der beliebtesten sozialen Netzwerke bekommst Du weiter unten in diesem Beitrag.

Welche Arten von sozialen Medien gibt es?

Soziale Medien lassen sich in erster Linie in soziale Netzwerke und Messenger unterscheiden. Wobei einige Plattformen beide Funktionalitäten miteinander vereinen. Dabei gibt es spezifische Ausrichtungen der sozialen Netzwerke, sodass sie nur wenig bis gar nicht in Konkurrenz zueinander stehen.

Die Zukunft von sozialen Netzwerken scheinen Allround-Plattformen wie z.B. weChat zu gehören, die Messenger-Funktionalitäten mit den Eigenschaften klassischer sozialer Netzwerke verbinden.

Übersicht: Die wichtigsten sozialen Netzwerke weltweit

Weltweit sind die wichtigsten sozialen Netzwerke:

Statistic: Most popular social networks worldwide as of October 2020, ranked by number of active users (in millions) | Statista

Find more statistics at Statista

 

Die wichtigsten sozialen Medien in Deutschland

Youtube, Whatsapp, Facebook, Instagram, Pinterest, Foren, Twitter, Tik Tok, LinkedIn, XING und Telegram sind die populärsten sozialen Medien in Deutschland. (Stand Mai 2021)

Übersicht und Kurzvorstellung der wichtigsten Social-Media-Plattformen

  • YouTube ist eine amerikanische Videohosting-Website mit Hauptsitz in San Bruno, Kalifornien. Es wurde von drei ehemaligen PayPal-Mitarbeitern gegründet: Chad Hurley, Steve Chen und Jawed Karim. Im Novemver 2006 kaufte Google Youtube. YouTube hat sich zu einer der beliebtesten Websites im Internet entwickelt. Es wird geschätzt, dass jeden Monat mehr als 1 Milliarde Menschen YouTube besuchen.
  • Facebook ist eine amerikanische Social-Media-Website, die 2004 von Mark Zuckerberg gegründet wurde und derzeit ihren Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien, hat. Facebook hat sich mit mehr als 1,2 Milliarden monatlich aktiven Nutzern (Stand Januar 2018) zu einer der beliebtesten Websites der Welt entwickelt. Es ist auch eine der größten Werbeplattformen der Welt mit einem Jahresumsatz von über 40 Milliarden US-Dollar.
  • Twitter ist ein sozialer Online-Netzwerkdienst, der es seinen Benutzern ermöglicht, Nachrichten, sogenannte Tweets (ursprünglich 140 Zeichen lang), zu senden und zu lesen und mit Freunden zu interagieren. Twitter wurde im März 2006 von Jack Dorsey, Evan Williams, Biz Stone, Noah Glass und Chris Sacca gegründet. Im Januar 2019 hat es mehr als 200 Millionen aktive monatliche Nutzer.
  • Instagram ist ein bildbasierter sozialer Netzwerkdienst, der über mobile Geräte betrieben wird. Benutzer können Bilder, Videos und Text veröffentlichen und die Beiträge anderer in ihrem Newsfeed anzeigen. Instagram ist heute eines der beliebtesten sozialen Netzwerke. Es hat über 500 Millionen Nutzer weltweit.
  • Tik Tok ist eine App, mit der Benutzer kurze Videos erstellen und auf Social-Media-Plattformen wie Facebook und Instagram teilen können. TikTok hat sich zu einer der beliebtesten Apps bei Teenagern und jungen Erwachsenen entwickelt. Es wurde 2016 von der chinesischen Firma ByteDance ins Leben gerufen und hat sich seitdem zu einem globalen Phänomen mit mehr als 1 Milliarde monatlich aktiven Nutzern entwickelt.
  • Pinterest ist ein sozialer Online-Netzwerkdienst, der es seinen Nutzern ermöglicht, Webinhalte, einschließlich Bilder, Videos, Links, Zitate, Textbeiträge und nutzergenerierte Inhalte, zu teilen. Benutzer können den Boards anderer Benutzer folgen, und jedes Board hat seine eigenen Regeln dafür, welche Inhalte darauf erlaubt sind. Pinterest ist heute eines der beliebtesten sozialen Netzwerke. Es wurde 2010 von Ben Silbermann und Evan Sharp gegründet. Im Jahr 2012 hatte Pinterest über 100 Millionen monatlich aktive Nutzer. Heute hat es mehr als 200 Millionen monatlich aktive Nutzer.
  • Snapchat ist eine amerikanische mobile App, mit der Benutzer Fotos und Videos senden können, die sich nach dem Betrachten selbst löschen. Snapchat hat sich bei Teenagern zu einer der beliebtesten Social-Media-Apps entwickelt. Es wurde 2011 von Evan Spiegel und Bobby Murphy gegründet. Im Jahr 2013 sammelte das Unternehmen 1,3 Milliarden US-Dollar an Finanzmitteln.
  • Linkedin ist ein B2B-Netzwerk, das auf zwei Arten funktioniert: Erstens können Benutzer ihre eigene Profilseite auf der Website erstellen, die Informationen über sich selbst enthält; zweitens können sie nach Menschen mit ähnlichen Interessen und Hintergründen suchen und in Interaktion treten. LinkedIn hat sich zu einem der beliebtesten sozialen Netzwerke für Geschäftsleute entwickelt. Es ermöglicht ihnen, sich mit anderen in ihrer Branche zu vernetzen, neue Jobmöglichkeiten zu finden und sogar Freunde zu finden. LinkedIn bietet auch eine Vielzahl von Tools, die Unternehmen bei der Verwaltung ihrer Online-Präsenz unterstützen. Dazu gehören eine Unternehmensseite, auf der sie Neuigkeiten und Ankündigungen teilen können, ein Blog, auf dem sie Artikel schreiben können, und ein Bereich für professionelles Networking, in dem sie neue Kontakte knüpfen können.
  • XING ist ein deutschsprachiges B2B-Netzwerk, das ähnliche Funktionalitäten besitzt wie der Konkurrent LinkedIn. XING ist ein deutschsprachiges soziales Netzwerk mit mehr als 100 Millionen Mitgliedern. Es wurde im Jahr 2000 von den Gründern des deutschen Online-Dating-Dienstes eHarmony gegründet.

 

Was ist der Zweck von Social Media?

Soziale Medien (Social Media) sind digitale Medien und Methoden sich unter Nutzern untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in einem definierten Kollektiv oder offen in der Allgemeinheit zu erstellen und weiterzugeben. Sie dienen der Kommunikation und Vernetzung von Benutzern über das Internet, was die Verbreitung von Wissen, Meinungen und anderen Informationen unterstützt. Darüber hinaus ist das Social Media eine Möglichkeit, für Unternehmen zu werben und den Bekanntheitsgrad zu steigern.

Vorteile und Nachteile von Social Media

Soziale Medien und soziale Netzwerke sind großartige Werkzeuge, um Beziehungen aufzubauen und mit Menschen in Kontakt zu treten. Über Social Media können neue Freunde getroffen Geschäftskontakte geknüpft, Jobs gefunden, sich über Veranstaltungen informiert usw. werden. So kann man sich auch einfach über die Aktivitäten von Familienmitglieder auf dem Laufenden bleiben. Soziale Medien bieten auch eine Plattform für Unternehmen, um sich selbst zu vermarkten und Markenbekanntheit aufzubauen. Sie bieten auch eine Möglichkeit für Unternehmen, mit Kunden und Interessenten in Kontakt zu treten.

Es geht jedoch nicht nur darum, Bilder und Videos zu veröffentlichen. Es geht auch darum, Gemeinschaften zu schaffen und mit ihnen in Kontakt zu treten. Aus diesem Grund sind Social-Media-Plattformen für Unternehmen so wichtig.

Das Beste an Social Media ist, dass es für den privaten Nutzer kostenlos ist! Man bezahlt allerdings mit seinen Daten oder wenn man Werbung schaltet.

Soziale Medien machen es möglich Fotos, Videos und andere Inhalte online zu teilen. Dies macht das Teilen von Dingen einfacher als je zuvor.

Soziale Medien und soziale Netzwerke sind großartige Kommunikationsmittel, haben aber auch einige Nachteile.

  • Man bezahlt mit seinen Daten und die sozialen Netzwerke behalten sich vor die Daten an anderen Unternehmen für Werbezwecke weiterzugeben.
  • Social-Media kann Nutzer süchtig machen.
  • Die Nutzung von sozialen Netzwerken kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.
  • Die Nutzung von Social Media kann zu einer Realitätsverzerrung führen.
  • Informationen in sozialen Netzwerken können falsch sein und für Propaganda-Zwecke genutzt werden.

Zu Olaf Kopp

Olaf Kopp ist Co-Founder, Chief Business Development Officer (CBDO) und Head of SEO der Aufgesang GmbH . Im Fokus seiner Arbeit stehen die Themen digitaler Markenaufbau, Online- und Content-Marketing-Strategien entlang der Customer-Journey und semantische Suchmaschinenoptimierung. Er ist Autor des Buchs "Content-Marketing entlang der Customer Journey", Mitveranstalter des SEAcamps und Moderator des Podcasts Content-Kompass. Von 2012 bis 2015 war er Geschäftsführer. Als begeisterter Suchmaschinen- und Content-Marketer schreibt er für diverse Fachmagazine, u.a. t3n, Website Boosting, suchradar, Hubspot ... und war als Gastautor in diverse Buch-Veröffentlichungen involviert. Sein Blog zählt laut diversen Fachmedien und Branchenstimmen zu den besten Online-Marketing-Blogs in Deutschland. Zudem engagiert sich Olaf Kopp als Speaker für SEO und Content Marketing in Bildungseinrichtungen sowie Konferenzen wie z.B. der Hochschule Hannover, SMX, CMCx, OMT, OMX, Campixx… Olaf Kopp ist Suchmaschinen-Marketer, Content-Marketer und Customer-Journey-Enthusiast, bewegt sich als Schnittstelle zwischen verschiedenen Marketing-Welten und baut Brücken immer eine nutzerzentrierte Strategie im Auge.
herausgegeben von: Olaf Kopp
Datum: 24. Oktober 2021

Blog-Artikel zu diesem Thema

Vision: CEO der Zukunft ist ein echter Content-Profi

Dies ist ein Gastbeitrag von Maike Petersen. Zunächst einmal muss ich etwas loswerden, was mir sehr am Herzen liegt: Ich schreibe in diesem Beitrag von Menschen in Schlüsselfunktionen, die mit ihrem täglichen Handeln und ihren öffentlichen Statements, ob im beruflichen Kontext oder privat, de... Artikel anzeigen

So entwickelt man eine Online-Marketing-Strategie

Modernes Online Marketing bedarf einer ganzheitlichen und mehrstufigen Online-Marketing Strategie, die sich an den Produkten, Zielgruppen und deren Customer-Journey orientiert. Hier einige Gedanken dazu... Differenzierung zwischen Online-Marketing-Strategie und -Taktik Bevor wir tiefer in das Th... Artikel anzeigen

Ohne Internet wär das Hashtag bloß eine Raute

Die #Raute ist inzwischen besser bekannt als #Hashtag und hat sich als ein Teil der Internetkultur etabliert. Ursprünglich entwickelt, um Unterhaltungen auf Twitter besser zu organisieren, sind sie inzwischen das bekannteste Social Tagging Element mit dem wir Inhalte auszeichnen und kategorisieren ... Artikel anzeigen

Test: 5 Mediamonitoring-Tools im Vergleich

Mediamonitoring -Tools im Vergleich Die Überwachung des Internets wird immer wichtiger, gerade mit Blick auf PR und Content-Marketing. Dabei spielen Mediamonitoring-Tools eine wichtige Rolle. Meine Kollegin Anja Beckmann hat sich die Mühe gemacht und sich im Markt der Mediamonitoring-Tools umgesehen und einen Test bzw. Vergleich von... Artikel anzeigen

Content-Container für Linkbaits und Word-of-Mouth

Inbound Marketing Prozess Wie bereits im Beitrag Evolution des Marketing: Von Werbung zu Content beschrieben befindet sich das Marketing im Wandel. Content steht zukünftig im Mittelpunkt von Off- und Online-Marketing-Kampagnen. Im Beitrag Planung von Content-Marketing Kampagnen mit viralem Content habe ich bereits beschrie... Artikel anzeigen