Beim Versuch agenturinterne Erläuterungsvideos via Screencapture aufzunehmen, sind wir zunächst auf die Frage des „richtigen“ Programms gestoßen und hatten somit die Qual der Wahl ein geeignetes Tool dafür zu finden. Ziel der Screencapture Videos ist für uns das bildliche und sprachunterstützte Festhalten von Workflows oder die Einführung in neue Tools als eine Art Video-Tutorial. Dies soll den Einstieg in neue Arbeitsprozesse und Tools einfacher und vor allem interaktiver gestalten als mit langen Beschreibungen in PDFs. In unserem Fall sollte das Video zur Einrichtung und Aussteuerung eines neuen Programms dienen. Somit begann die Auseinandersetzung mit diversen Screencapture Programmen. Getestet wurden Microsoft Expression Encoder, CamStudio, BB FlashBack Pro und ActivePresenter.

Microsoft Expression Encoder

Microsoft Expression Encoder ist ein für Silverlight optimiertes Programm zur Erstellung- und Bearbeitung von Multimediainhalten. Vorteile des Programms sind eine einfache Handhabung und die Tatsache, dass es kostenlos ist. Das Programm bietet einfache Editierungstools, allerdings ist die Anzahl eher überschaubau und an Microsoft Formate angepasst. Somit fällt das Fazit trotz kostenlosen Preises, nur mäßig aus, da sich dieses Programm nur auf Microsoftuser beschränkt.

CamStudio

Das zweite getestete Programm ist CamStudio, das als Open Source vorliegt. Das Programm ist alles in allem einfach zu bedienen und gut für Screencapture Präsentationen geeignet. Man kann zu Beginn der Aufnahme auswählen, ob der ganze Bildschirm oder nur ein Teilbereich davon aufgenommen werden soll. Optisch ist das Programm weniger ansprechend, das Design erinnert an vergangene Microsoft 98 Zeiten. Viel Kritik bekommt das Programm allerdings für die Audiobearbeitung, da es diese nicht reibungslos funktioniert. Alles in allem kann man zu diesem Programm sagen, dass es seinen Zweck erfüllt und man durch das Hinzuziehen eines Audioeditors, wie z.B. Audacity auch eine gute Tonaufnahme erzielen kann.

ActivePresenter 

Das Programm bietet wie das vorherige Programm sowohl in der Free- als auch in der Professionel Version die Größenfestlegung des gewünschten Aufnahmebereichs und einige Zusatzmaterialien an, wie z.B. das Einfügen von Bilddateien und die Ergänzung der Aufnahmen mit interaktiven Elementen wie beispielsweise Frageboxen. Der große Unterschied zwischen Free und Pro Version sind die Formatierungsmöglichkeiten, die bei der Professional Version um einiges umfangreicher ist als bei der Free Version mit 4 Formaten. Der Preis von 299 US$ ist für ein Upgrade der Formatierungsmöglichkeiten wirklich sehr hoch und daher nicht unbedingt empfehlenswert.

Activepresenter Feature Comparison

 

Vergleich der Versionen von Active Presenter (Quelle: ActivePresenter)

BB Flashback Pro

Das letzte getestete Programm ist BB Flashback Pro (in der Testversion), das zunächst mit einfacher Bedienung überzeugt. Hinzu kommen simple Bearbeitungsmöglichkeiten, sowie das leichte Einfügen von Bild- und Textdateien und viele weitere Features, wie z.B. Markierungsmöglichkeiten u.a. BB Flashback Pro bietet zahlreiche Exportmöglichkeiten zu gängigen Formaten wie WMV, MPEG4 und weiteren. Außerdem bietet es direkte Exportmöglichkeiten auf die gängigen Videoplattformen und Social-Media-Kanälen. Auch der Preis von 146€ für die Professional Version ist angemessen. Das Programm überzeugt technisch und optisch und hat unsere Zwecke am besten erfüllt, sodass wir es zum Testsieger im selbstdurchgeführten Test ernennen. Wem das allerdings noch zu kostspielig ist, kann auch auf die BB Flashback Free Version umsteigen, diese ist aber nur eingeschränkt nutzbar.

BBFlashback Feature Comparison

 

Vergleich der Versionen von BB Flashback (Quelle:Blueberry Software)

Screencapture-Tools im Vergleich & Test: Microsoft Expression Encoder, CamStudio, BB FlashBack Pro & ActivePresenter
Wir freuen uns sehr über Deine Beitrags-Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.