5/5 - (1 vote)

Du interessierst Dich für Onpage-Optimierung / Onpage-SEO? Dann bist Du hier genau richtig! Onpage SEO ist ein wesentlicher Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung (SEO), der die Sichtbarkeit einer Website bei Suchmaschinen verbessern kann. In diesem Artikel werden wir uns die Definition, den Content, die Technik und die User Experience (UX) von Onpage SEO näher ansehen. Diese Aspekte sind entscheidend, um eine Website erfolgreich zu optimieren und Traffic zu generieren. Erfahre mehr über Onpage SEO und entdecke, wie Du Deine Website optimieren kannst. Viel Spass!

Was ist Onpage Optimierung bzw. Onpage SEO?

Die Onpage-Optimierung (auch On-Page SEO genannt) bezieht sich auf alle Maßnahmen, die direkt innerhalb der Website ergriffen werden können, um ihre Position in den Suchranglisten zu verbessern. Beispiele hierfür sind Maßnahmen zur Optimierung des Inhalts oder zur Verbesserung der Meta-Beschreibung und der Titeltags. Im Gegensatz dazu bezieht sich das Offpage-SEO bzw. Offpage Optimierung auf Links und andere Signale.

Die Onpage-Optimierung umfasst alle inhaltlichen und technischen Anpassungen der Website. Inhaltsqualität und -struktur, Formatierung und Keywords, Überschriften und andere Elemente können angepasst werden.

Zu den technischen Aspekten gehören Header, Tags, Seitengeschwindigkeit und interne Verlinkung. Auch die Benutzerfreundlichkeit (UX) rückt immer mehr in den Fokus moderner Suchmaschinenoptimierung.

Domainnamen und URLs werden von Suchmaschinen-Crawlern analysiert. Suchmaschinen berücksichtigen bei der Bestimmung von Rankings allerdings nicht die Validität von HTML-Seiten. Der Zugriff über mobile Endgeräte spielt in der SEO eine immer wichtigere Rolle. Im rahmen der Page Experience werden mobilunfreundliche Websites schlechter bewertet.

Onpage-SEO umfasst folgende Bereiche:

  • Content-SEO
    • Optimierung von Seitentiteln, Descriptions und Rich Snippets.
    • Optimierung der Inhaltsstruktur über Formatierung und Überschriften.
    • Auswahl semantisch passender Keywords.
    • Analyse von Keyword-Potentialen.
    • SERP-Analysen zur Identifikation geeigneter Medienformate und Identifikation von Suchintention und Micro Intents.
  • Optimierung der internen Verlinkung, Navigation und Informationsstruktur.
  • Technische Steuerung von Crawling und Indexierung durch die Suchmaschinen-Crawler

 

Die verschiedenen Bereiche der Onpage-Optimierung

Es gibt keinen Standard, allgemein anerkannten Arbeitsablauf für die Onpage-Optimierung. Die Analyse und Umsetzung sollte jedoch so umfassend wie möglich sein, um sicherzustellen, dass jede Möglichkeit genutzt wird, um die Suchmaschinenrankings (oder andere KPIs) zu verbessern. Auch wenn es keine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt, um die Onpage-Aspekte von Websites zu verbessern, versucht die folgende Liste, die meisten der häufigsten Elemente in vier Hauptbereichen zu umfassen.

Onpage-SEO kann grob in folgende Kategorien unterteilt werden:

  • Content / Inhalt
  • HTML
  • Informations- und Navigationsstruktur
  • Funktionalität / UX

Content / Inhalt

Man hat es schon häufig gehört: Content is King!

Suchmaschinenoptimierung ohne Inhalt ist wie ein schönes neues Sportauto ohne Motor – es kann zwar schick aussehen, aber es wird nirgendwohin kommen. Doch nicht alle Inhalte sind gleichwertig. Hier sind die Inhaltsfaktoren, die Du berücksichtigen musst, um Deine On-Site-SEO zu optimieren:

E-E-A-T

Eine Möglichkeit, wie Google die Qualität einer Website und den veröffentlichten Content bewertet, basiert auf E-E-A-T (Experience, Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit). In den über 150 Seiten der Google Search Quality Guidelines geht es sehr viel auch um E-E-A-T, was ein Hinweis darauf sein sollte, welche Rolle E-E-A-T in den Algorithmen der Suchmaschine spielt. Obwohl Google nur einige Elemente von E-A-T bestätigt hat (PageRank und Links), kann man vermuten, dass E-E-A-T vor allem für die Offpage-Optimierung eine Rolle spielt. Aber auch Maßnahmen der Onpage-Optimierung können E-E-A-T beeinflussen.  Für eine tiefergehende Übersicht von E-E-A-T solltest Du den Artikel E-E-A-T: Definition, Erklärung, Bedeutung für Google-Ranking & SEO lesen.

Keywords

Der einfachste Weg, um Suchmaschinen mitzuteilen, dass der Inhalt einer Website relevant für die Suchanfrage bzw. Frage des Benutzers ist, die Nutzung von Keywords. Suchmaschinen wie Google sind in großen Teilen immer noch großteils textbasierte Suchmaschinen. (Mehr dazu im Blogbeitrag „Wie funktioniert Google(-Ranking) heute?„)

Inhalte, die die in einer Suchanfragen verwendeten Schlüsselwörter im Text, in Überschriften oder beidem enthalten, sind wahrscheinlich relevanter für den Suchenden.

Um die passenden Keywords zu ermitteln bedarf es Keyword-Recherchen, Keyword-Analysen und SERP-Analysen. (Mehr dazu im Beitrag „SERP-Analysen für die nutzerzentrierte Content-Konzeption„)

 

Erstellung von suchmaschinenfreundlichem Content

Es ist gar nicht so einfach, Inhalte zu erstellen, die sowohl Suchmaschinen als auch Besucher gefallen. Es kann ziemlich schwierig sein, Content zu schreiben, der gut lesbar sind und gleichzeitig die besten SEO-Praktiken befolgt.

Dazu bedarf es ein professionelles Content-Briefing, das z.B. die Ergebnisse aus Keyword- und SERP-Analysen zusammenfasst und mit nutzerorientierten Hinweisen kombiniert.

Folgende Aspekte sollten berücksichtigt werden:

  • Zu verwendenden Haupt- und Nebenkeywords
  • Zu verwendende semantische Proof Keywords (Stichwort: TF*IDF)
  • Hinweise zur Lesbarkeit & UX
  • Kein Keyword-Stuffing
  • Sinnvolle hierarchische Struktur
  • W-Fragen
  • Überschriften

Mehr dazu in unserem Leitfaden für suchmaschinenfreundliche Texte zu Download.

 

Visuelle Elemente

Audiovisuelle Medien wie Bilder oder Videos werten den Content auf und gehen auf die veränderten Konsumgewohnheiten ein. Viele Nutzer wollen lieber Bilder oder Videos sehen als nur Text lesen.

 

HTML

Die HyperText Markup Language oder HTML ist der Code, der verwendet wird, um Ihre Webseiten und deren Inhalt zu strukturieren. Sie sagt dem Browser des Benutzers, was gezeigt werden soll und wo es angezeigt werden soll. Außerdem teilt sie Suchmaschinen mit, worum es auf Ihrer Seite geht und wo sie Sie einordnen sollen. Hier sind die HTML-Faktoren für das On-Page-SEO, die Sie beachten müssen.

Title-Tags (Seitentitel)

Dies ist ein Bereich, in dem es wichtig ist, auf Details zu achten. Zum einen ist die Verwendung von Keywords im Seitentitel ein wichtiger Rankingfaktor, zum anderen erhöht ein ansprechender zur Suchintention passender Seitentitel die Klickrate und damit den Traffic. Der Seitentitel ist zwar ein technischer Teil der SEO, steht aber in direkter Verbindung zum Content.

Meta Description

Die Meta Description ist kein direkter Rankingfaktor, aber kann wie der Seitentitel die Klickrate verbessern und steht auch in direkter Verbindung zum Content.

Bilder-Optimierung

Die Optimierung von Bildern führt zum Einen zu einer schnelleren Ladegeschwindigkeit, also einer verbesserten UX, als auch zu einer besseren Auffindbarkeit der Bilder-Suche.

  • Nutzung von alt Tags mit Keyword-Bezug
  • Auswahl der richtigen Bildergröße und -gewicht.
  • Bereitstellung mobilfreundlicher Bilder

Technische SEO zur Optimierung von Crawling und Indexierung

Die technische Optimierung ist ein typischer Aufgaben-Bereich bei der taktischen Suchmaschinenoptimierung. Technische SEO stellt das reibungslose Erfassen (Crawling) der Inhalte und Speicherung (Indexierung) von Inhalten sicher und garantiert eine schnelle und reibungslose Nutzung der Websites.

Das Crawling ist der erste Schritt einer Suchmaschine wie z.B. Google, um Inhalte zu entdecken. Dies geschieht über sogenannte Bots oder Crawler, die das Internet nach Inhalten durchsuchen. Dabei folgen die Bots Links, Domains und URLs, reagieren auf Eingaben in der Search Console oder den Chrome Browser. Als zweiter Schritt werden die Inhalte auf dei Indexierung vorbereitet. Diesen Prozess nennt man Parsing. Dann folgt die Indexierung. In einem vierten Schritt werden die indexierten Inhalte so dargestellt wie sie der Nutzer sind.  Dabei werden neben dem html, auch CSS und Java-Script  ausgeführt. Dieser Prozess nennt sich Rendering.

Übersicht: Crawling, Parsing und Indexierung bei Google

Technische SEO kommt zum Einsatz, um technische Fehler an der Website zu optimieren, die barrierefreies Crawling und Indexierung durch die Suchmaschinen-Bots und Nutzer zu gewährleisten.

Hier einige der häufigsten technischen Fehler:

  • Fehlerhafte Einträge in der Robots.txt
  • Falscher Status der Weiterleitungen (302, 307 statt 301)
  • Crawling und Indexierung von nicht Suchmaschinen-relevanten Inhalten
  • Schlechte interne Verlinkung
  • nicht SEO-konforme Nutzung von Java Script bei wichtigen Inhalten

Crawlingsteuerung, Indexierungssteuerung und Website-Hygiene wichtige Aufgaben in der technischen SEO

Teilbereiche der technischen Suchmaschinenoptimierung sind u.a. folgende:

Crawlingsteuerung

Das Crawling ist die Grundvorraussetzung für die Indexierung bei Google, sollte aber dennoch differenziert von der Indexierung betrachtet werden.

Jeder Domain teilt Google nach bestimmten Kriterien ein unterschiedliches Crawl-Budget zu.

Das Crawl-Budget setzt sich zusammen aus dem Crawl Rate Limit und dem Crawl Demand.

Das Crawl Rate Limit wird bestimmt durch

  • Ladezeit. Für eine Seite, dei schnell lädt kann der Google-Bot mehr Verbindungen aufnehmen um die Seite zu crawlen. Sprich es können mehr Inhalte parallel gecrawlt werden.
  • Anzahl der Fehlermeldungen: Eine Domain, die viele Fehlermeldungen erzeugt wird ein niedrigeres Crawl Rate Limit, da anteilig weniger Inhalte interessant für den Google Index sind.
  • Die Crawl Rate lässt sich auch über die Search Console manuell reduzieren.

Crawl Demand wird beeinflusst durch:

  • Popularität der URL: URLs, die sehr populär sind, also oft über die Suchergebnisse aufgerufen werden, werden häufiger gecrawlt.
  • URLs, die häufig aktualisiert werden, werden auch häufiger gecrawlt um den Index aktuell zu halten.
  • Änderung der URL
  • Domain-Umzug

Weitere Faktoren, die das Crawl-Budget beeinflussen können ist die Qualität der Inhalte bzw. der Nutzen für den Besucher. Dazu gehören z.B.

  • Facetten-Navigation und Session-URL-Parameter, die häufig in Shops vorkommen
  • Duplicate-Content
  • viele Soft 404-Seiten
  • gehackte Seiten
  • Low-Quality und Spam-Content

Die Crawlingsteuerung ist insbesondere für große Websites > 10.000 URLs ein wichtiges Thema. Für kleinere Website reicht das Crawling-Budget seitens Google i.d.R. aus, um alle relevanten Inhalte zu erfassen.

  • Optimierung und Pflege der robots.txt
  • Maskierung interner Verlinkungen zur Crawlingverhinderung z.B. via PRG-Patterns
  • Nutzung und Optimierung von Sitemaps
  • Nutzung bestimmter http-Statuscodes

Ein schönes Video zum Thema Crawling:

Optimierung robots.txt

Die robots.txt Datei ist neben der internen Verlinkung das wichtigste Instrument zur Steuerung des Crawlings durch Suchmaschinen-Bots. Über die robots.txt lassen sich Dateien, URLs und Verzeichnisse vom Crawling ausschließen, sowie der Zugriff von Bots generell steuern.

 

Indexierungssteuerung

  • Überwachung und Steuerung der von den Websuchmaschinen indexierten Seiten
  • Bereitstellung und Pflege eine XML-Sitemap
  • Steuerung der Indexierung durch Meta Robots Angaben noindex bzw. index um z.B. Duplicate Content zu vermeiden
  • Vermeidung von Duplicate Content durch Canonical-Tag-Nutzung

Optimierung robots tags / Canonical Tags / hreflang-tags

Über die robots tags und canonical tags lässt sich die Indexierung bestimmter Inhalte steuern. Mehr dazu hier. Über die hreflang-tags lässt sich die sprachen- und länderbezogene Indexierung steuern. Mehr dazu hier.

Informations- und Navigationsstruktur (Interne Verlinkung)

Die Steuerung der Informations- und Navigationsstruktur über die interne Verlinkung ist eine der wichtigsten Aufgaben der Onpage-Optimierung

Website Hygiene

  • Überwachung und Beseitigung von 404-Fehlerseiten bzw. Erreichbarkeit der URLs
  • Überwachung und Optimierung von Weiterleitungen

Technische SEO zur Verbesserung der UX

Zur Optimierung des Nutzerverhaltens gehören alle Maßnahmen, die zur Verbesserung gängiger Nutzersignale führen können. So z.B.

Bis 2021 sind bezogen auf die Nutzererfahrung (UX) hatten folgende Faktoren Einfluss auf das Ranking:

  • Mobilfreundlichkeit der Website
  • Seitenladegeschwindigkeit (Pagespeed)
  • https-Verschlüsselung
  • mögliche Störer wie Pop-Ups oder zu viel störende Werbung

Ab 2021 wird Google Faktoren wie Web Vitals als Faktoren für das Ranking berücksichtigen und kombiniert in die Signale für die Page Experience (Seitenerfahrung) als Rankingfaktor einfließen lassen.

Core Web Vitals sind:

  • Ladezeit. Die Metrik Largest Contentful Paint (LCP) misst die wahrgenommene Ladegeschwindigkeit und markiert den Punkt in der Seitenladezeitleiste, an dem der Hauptinhalt der Seite wahrscheinlich geladen wurde.
  • Zeitpunkt bis Interaktivität. Die Metrik Firt Input Delay (FID) misst die Reaktionsfähigkeit und quantifiziert die Erfahrung, die Benutzer beim ersten Versuch mit der Seite machen.
  • Visuelle Stabilität. Die Metrik Cumulative Layout Shift (CLS) misst die visuelle Stabilität und quantifiziert das Ausmaß der unerwarteten Layoutverschiebung des sichtbaren Seiteninhalts.

Quelle: https://blog.chromium.org/2020/05/introducing-web-vitals-essential-metrics.html

Die Web-Vital-Metriken sind in Tools wie der Google Search Console, Lighthouse und Page Speed Insights integriert und können damit überwacht werden. Die Page Experience ist aber nicht wichtiger als qualitativ hochwertiger und relevanter Inhalt.

A good page experience doesn’t override having great, relevant content. However, in cases where there are multiple pages that have similar content, page experience becomes much more important for visibility in Search. Quelle: https://webmasters.googleblog.com/2020/05/evaluating-page-experience.html

 

Quelle: https://webmasters.googleblog.com/2020/05/evaluating-page-experience.html

Die technische SEO stellt das Crawling, die Indexierung und die Erreichbarkeit des Contents sicher.

 

Die Analyse und Überwachung als Grundvoraussetzungen für die Onpage-Optimierung

Eine effektive Onpage-Optimierung erfordert eine Kombination mehrerer Faktoren. Wenn Sie Ihre Leistung auf strukturierte Weise verbessern möchten, sind die beiden wichtigsten Dinge, die Sie berücksichtigen müssen, die Analyse und die regelmäßige Überwachung. Es bringt wenig Nutzen, die Struktur oder den Inhalt einer Website zu optimieren, wenn der Prozess nicht auf die Erreichung von Zielen ausgerichtet ist und nicht auf einer detaillierten Bewertung der zugrundeliegenden Probleme basiert. In Extremfällen können Optimierungsmaßnahmen, die nicht auf einem solide basierenden, evidenzbasierten Plan beruhen, den gewünschten gegenteiligen Effekt haben – möglicherweise schaden sie der Stabilität der Keyword-Rankings oder führen zu einem Rückgang der Conversion-Raten.

Onpage-SEO vs. Offpage-SEO

Onpage-Optimierung und Offpage-Optimierung sind zwei verschiedene Arten von SEO, die Unternehmen verwenden sollten, um mehr Traffic und Sichtbarkeit auf ihren Webseiten über Suchmaschinen zu erhalten.

Beide SEO-Arten haben ihre eigenen Vorteile und Nachteile und die meisten Unternehmen verwenden beide Strategien, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Onpage-Optimierung beinhaltet die Optimierung der Inhalte und anderer Elemente einer Webseite. Zu den Onpage-SEO-Techniken gehören die Verwendung von Keywords, die Optimierung von Meta-Tags und Titeln, „Internal Linking“ und die Optimierung der Site-Struktur. Durch die Optimierung der Onpage-Elemente können Unternehmen den Suchmaschinen helfen, ihre Seiten besser zu verstehen und sie besser zu indexieren.

Offpage-SEO beinhaltet die Verwendung von externen Links und anderen externen Signalen, um die Relevanz der Inhalte und E-E-A-T zu verbessern.

Welche Methode für eine Website am besten ist hängt vom Branchen-Umfeld und den jeweiligen zu optimierenden Keywords ab.

Weitere Quellen zu Onpage-SEO

Weitere SEO-Fachbegriffe

 

Zu Olaf Kopp

Olaf Kopp ist Online-Marketing-Experte mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in Google Ads, SEO und Content Marketing. Olaf Kopp ist Co-Founder, Chief Business Development Officer (CBDO) und Head of SEO bei der Online Marketing Agentur Aufgesang GmbH. Er ist international anerkannter Branchenexperte für semantische SEO, E-E-A-T, Suchmaschinen-Technologie, Content-Marketing und Customer Journey Management. Als Autor schreibt er für nationale und internationale Fachmagazine wie Searchengineland, t3n, Website Boosting, Hubspot Blog, Sistrix Blog, Oncrawl Blog ... . 2022 war er Top Contributor bei Search Engine Land. Als Speaker stand er auf Bühnen der SMX, SEA/SEO World, CMCx, OMT, Digital Bash oder Campixx. Er ist ist Host der Podcasts OM Cafe und Digital Authorities. Er ist ist Autor des Buches "Content-Marketing entlang der Customer Journey", Co-Autor des Standardwerks "Der Online Marketing Manager" und Mitorganisator des SEAcamp.
herausgegeben von:
Datum: 13. Februar 2023

Blog-Artikel zu diesem Thema

SEO-Aufgaben: Was macht ein SEO-Manager (m/w/d)?

Suchmaschinenoptimierung hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Dadurch auch die Arbeit für SEO-Manager und SEO-Verantwortliche. In diesem Beitrag möchte ich eine Übersicht über die wichtigsten Aufgaben eines(einer) SEO-Managers/in bei der taktischen und strategischen Suchmaschineno... Artikel anzeigen

20+ Faktoren für eine E-E-A-T-Bewertung durch Google

E-E-A-T hat sich durch die Core-Updates seit 2018 zu einem der wichtigsten Rankingeinflüsse für Google-Suchergebnisse entwickelt und wird durch die Einführung von SGE zusätzlich an Wichtigkeit gewinnen. In diesem Beitrag möchte ich auf 20+ Faktoren eingehen, die Google algorithmisch für eine E... Artikel anzeigen

Brand-SEO: Suchmaschinenoptimierung für populäre Marken

Populäre Marken bzw. Brands leben in erster Linie von der Popularität der eigenen Marke(n). Eine bekannte Brand zu sein ist ein großes Asset und Marktvorteil, da Brands neben der Popularität oft auch ein großes Vertrauen genießen. Das ist ein Vorteil beim Abverkauf, für den Erfolg im Performa... Artikel anzeigen

SEO-Kosten: Wie viel kostet Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

Wie viel kostet Suchmaschinenoptimierung (SEO)? Wie hoch sind die SEO-Kosten? Für die meisten ist diese Frage erst einmal pauschal nicht zu beantworten. Einfacher wäre die Frage Wie viel kostet SEO nicht? zu beantworten. Wir versuchen unter mit Hilfe ausgewählter SEO-Profis wie z.B. Jens Fauldrat... Artikel anzeigen

Wie findet man eine gute Online-Marketing-Agentur?

Die Auswahl einer guten Online-Marketing-Agentur stellt sich heutzutage für viele Unternehmen als Spießruten-Lauf dar. Es vergeht keine Woche, in der nicht ein Dienstleister per Mail, Telefon oder Werbemittel seine tollen Angebote präsentiert, die die großen Erfolge im Internet versprechen. Doch... Artikel anzeigen

E-A-T-Optimierung: Wie optimiert man E-A-T bei Google?

E-A-T ist seit den Core-Updates in den letzten Jahren im Fokus der Suchmaschinenoptimierung. Antworten auf die Fragen warum E-A-T so wichtig für das Ranking ist, welche möglichen Signale Google für die Bewertung nutzt und wie man darauf optimiert gibt es in diesem Beitrag. Was ist E-A-T überhau... Artikel anzeigen

Quo Vadis Linkaufbau? PR, Marketing oder doch SEO?

linkaufbau-status Suchmaschinenoptimierung (SEO) befindet sich in einer sehr interessanten, aber auch einschneidenden Phase. Es ist eine Phase der Neuorientierung und die Gräben innerhalb der SEO-Szene werden größer. Dabei sollte man sich Gedanken darüber machen, ob Offpage-SEO bzw. der Linkaufbau zukünftig ... Artikel anzeigen