• Tel.: 0511-92399944

Übersicht: Die Google Suchoperatoren auf einen Blick

24.August 2011 - SEO (Suchmaschinenoptimierung) - Olaf Kopp

Dieser Beitrag liefert eine kompakt gehaltene Sichtweise auf die Google Suchoperatoren. Google bietet dem User mit den Operatoren eine praktische Hilfe, um bessere bzw. präzisere Suchergebnisse zu erzielen. Vielen Usern sind diese Operatoren allerdings nicht bekannt. Den SEOs schon eher. Die Suchoperatoren gehören zum Handwerkszeug eines jeden Suchmaschinenoptimierers.

Google-Suchopreatoren

 

Es lassen sich zwei Kategorien an Operatoren herausstellen.

 

Die Basis Google Suchoperatoren

Die Basisoperatoren bestehen aus einzelnen Zeichen, die um das gesuchten Keyword bzw. die Keywordkombinationen „herum gelegt“ werden.

Die folgende Liste zeigt die Basis-Suchoperatoren und veranschaulicht diese an einem kurzen Beispiel:

+ mit dem Plus Zeichen können mehrere Begriffe miteinander verbunden werden, um gezielter zu suchen (entspricht der Standardsuche bei Google), z.B. “Blog+Kommentare”

mit dem Minus werden Suchbegriffe ausgeschlossen, z.B. “Jaguar -Auto” gibt  nur Ergebnisse mit Jaguar, aber ohne Auto aus.

| mit dem Pipe Symbol können Begriffe separiert werden (entweder das eine oder das andere), z.B. “Reis + Soße | Nudeln”

“ „ Die exakte Phrase wird gesucht, z.B. “ Angela Merkel“ -> Angela Dorothea Merkel würde nicht angezeigt, da das Dorothea stört.

* der Stern wird auch Wildcard Suche genannt, damit kann man Begriffe ersetzen, die nicht bekannt sind, z.B. “Nudeln mit *” .. mit zwei Punkten kann eine ”von – bis” Suche gestartet werden, z.B. “Fussballschuh € 100..200″

Erweiterte Google Suchoperatoren

Die zweite Gruppe sind die erweiterten Suchoperatoren für die Googlesuche. Sie helfen dabei die Ergebnisse z.B. auf eine bestimmte Zeit einzuschränken oder generell Informationen einer Webseite oder eines Begriffes anzuzeigen.

Eine große Anzahl der Operatoren dieser Kategorie kann teilweise sehr hilfreich für Online-Marketing-Betreibende sein, um Backlinkquellen ausfindig zu machen und die Wettbewerbssituation sowie den Grad und das Ausmaß der Arbeit, die SEO-Kampagnen erfordern, zu bestimmen. Die Ergebnisse können in weiterer Folge u.a. zum Linkaufbau genutzt werden.

Es folgt eine Liste und eine kurze Beschreibung der erweiterten Google Suchoperatoren:

Suchoperator „allinanchor“:

Wenn man den Suchbegriffen den Operator allinanchor: voranstellt, zeigt Google nur diejenigen Seiten an, bei denen die darauf verweisenden Links alle gewünschten Keywords im Linktext enthalten.

Beispiel: Die Suche nach “allinanchor: top football player” gibt nur Seiten aus, auf die mit den Wörtern “top”, “football” und “player” verlinkt wird. Beim Benutzen von allinanchor: bitte keine weitern Operatoren benutzen.

Suchoperator „allintext“:

Mit diesem Operator werden nur Ergebnisse angezeigt, in denen alle angegebenen Keywords im Text der Seite vorkommen. Es müssen alle Begriffe im Seitentext vorkommen, der Seitentitel, die Adresse, etc. werden nicht berücksichtigt.

Beispiel: “allintext:Worldcup Brasilien Sieger” gibt nur Seiten aus, in deren Text “Worldcup”, “Brasilien” und “Sieger” vorkommen.

Suchoperator „allintitle“:

allintitle: zeigt Seiten, in deren Titel sich alle Begriffe, die nach allintitle: angegeben werden, befinden. Der Titel einer Seite steht in der Regel im Fenstertitel des Browsers vor dem Browsernamen angezeigt. Außerdem ist er in den Suchergebnissen der Linktext jedes Ergebnisses. Bei der Bildersuche werden mit allintitle: Bilder angezeigt, in deren Dateinamen sich die angegebenen Begriffe befinden, bei Google News muss der Artikel-Titel diese Begriffe enthalten, um angezeigt zu werden.

Suchoperator „allinurl“:

Der Operator allinurl: begrenzt Suchergebnisse auf Seiten, in deren URL alle angegebenen Keywords vorkommen.

Beispiel: “allinurl:sem agentur” findet nur Seiten, in deren URL sowohl “sem” als auch “agentur” vorkommt, also z.B. http://www.sem-deutschland.de/suchmaschinenmarketing-sem-agentur/.

Achtung: In Google News findet Google damit auch Artikel, die diese Wörter in ihrem Titel tragen.

Suchoperator „author“:

Dieser Operator existiert in Google Groups. Als Parameter kann ein Teil eines Namens, ein kompletter Name oder eine Emailadresse angegeben werden. Google Groups findet so Newsgroup-Artikel, die von diesem Autor geschrieben wurden.

Beispiel: “Menschen author:max author:mustermann” findet Artikel von Max Mustermann, die das Wort “Menschen” ernhalten.

Google sucht exakt den angegebenen Begriff. Der Name kann auch in Anführungszeichen komplett angeführt werden (author:”max mustermann”), dann wird allerdings “mustermann, max” nicht gefunden.

Suchoperator „cache“:

cache:URL zeigt Googles Cache-Version der angegebenen Webseite an.

Beispiel: “cache:www.fussball.de ” zeigt nicht die aktuelle Version von fussball.de an, sondern eine ältere Version aus dem Google-Cache. Fügt man der Suchanfrage nach dem Operator zusätzliche Begriffe zu, markiert Google diese in der Cache-Version. Der Cache ist eine Art Zwischenspeicher, in dem Webseiten gespeichert werden, die von Google indexiert wurden. Diese Funktion kann praktisch sein, wenn die aktuelle Version der Seite gerade nicht verfügbar ist.

Suchoperator „define“:

Benutzt man diesen Suchoperator, zeigt Google Definitionen aus verschiedenen Quellen (inklusive Links zu den Quellen) an.

Beispiel: “define:webseite” zeigt diverse Definitionen von “Webseite” an.

Suchoperator „filetype“:

Mit diesem Operator lassen sich Ergebnisse auf bestimmte Formate begrenzen. Die Syntax lautet filetype:suffix. Beispiel: “ballack leverkusen kroos deutschland  filetype:pdf” findet PDF-Dateien, in denen die Suchbegriffe vorkommen. Mit dem Operator | können auch mehrere Formate zugelassen werden: “messi unglaublich ronaldo filetype:pdf | filetype:doc” findet Dateien in den Formaten PDF und DOC, in denen die Suchwörter vorkommen.

Suchoperator „group“:

Der group:-Operator begrenzt Suchergebnisse in Google Groups (http://groups.google.com/) auf Artikel aus betimmten Gruppen oder deren Untergruppen. Beispiel: “live group:misc.kids.moderated” zeigt Artikel aus der Gruppe “misc.kids.moderated”, die das Wort “live” enthalten.

Suchoperator „inanchor“:

Dieser Operator liefert Seiten, die mit einem Text verlinkt sind, in dem das gesuchte Wort vorkommt. Beispiel: “schwimmbad inanchor:sauber” findet Seiten, die das Wort “schwimmbad” enthalten und auf denen die Links, die auf diese Seiten verweisen, das Wort “sauber” beinhalten.

Suchoperator „info“:

Mit info:URL lassen sich Informationen zu der angegebenen Seite anzeigen. Beispiel: info:michael-ballack.com zeigt Infos über diese Webseite.

Suchoperator „intext“:

Eine Suchabfrage nach intext:Laufen findet Dokumente, in deren Text “Laufen” vorkommt. intext: vor jedes Wort zu setzen hat den gleichen Effekt, wie allintext:.

Suchoperator „intitle“:

Eine Suchabfrage nach intitle:Laufen findet Dokumente, in deren Titel Laufen vorkommt. Zum Beispiel findet “michael ballack intitle:impressum” nur Dokumente, in denen “michael ballack” irgendwo und “impressum” im Titel vorkommt. Vor jedes Suchwort intitle: zu schreiben hat den gleichen Effekt wie allintitle:.

Suchoperator „inurl“:

inurl:Trinken findet Dokumente, in deren URL Trinken vorkommt.

Zum Beispiel findet “inurl:erfolge site:dieter-bohlen.net” nur Dokumente, die in der Rubrik “Erfolge” abgelegt sind und deren Adresse deshalb so aufgebaut ist: http://dieter-bohlen.net/erfolge/. Vor jedes Suchwort inurl: zu schreiben hat den gleichen Effekt wie allinurl:.

Suchoperator „link“:

link:URL findet Dokumente, die auf die angegebene URL verlinken. Interessant ist das vor allem für Webmaster, die sich fragen “Wer verlinkt mich?”. Beispiel: “link:dieter-bohlen.net“.

link: kann nicht mit anderen Suchbegriffen kombiniert werden, es können aber andere Operatoren benutzt werden, um etwa bestimmte Seiten auszuschließen (-site:).

Suchoperator „location“:

location: zeigt bei Google News (http://news.google.de/) nur Nachrichten vom angegeben Ort an. Beispiel: “fussball location:germany“.

Suchoperator „movie“:

movie: zeigt das Kinoprogramm in der angegebenen Stadt an, bzw. wann und in welchem Kino in der angegebenen Stadt der angegebene Film läuft. Beispiel: “movie:”Captain America” berlin“.

Suchoperator „phonebook“:

phonebook: zeigt Informationen aus öffentlichen Telefonbüchern an. Leider funktioniert dieser Operator zurzeit nur mit US-Telefonbüchern. Beispiel: “phonebook:martin howard New York NY“.

Suchoperator „related“:

Mit related:URL kann man sich Seiten anzeigen lassen, die ähnlich zu der sind, die man angegeben hat. Beispiel: “related:www.lionelmessi.com“.

Diese Funktion ist auch über den “Ähnliche Seiten”-Link in den Suchergebnissen verfügbar.

Suchoperator „site“:

site: zeigt alle bei Google indexierten Seiten einer Domain an. Zudem ist es mit site: möglich, Ergebnisse auf Dokumente der Domain oder der Site zu beschränken, die man angegeben hat.

Beispiel: “goal site:www.lionelmessi.com“.

Suchoperator „source“:

Durch den Operator source: können Ergebnisse bei Google News eingeschränkt werden. Beispiel: “Tor source:sport1” zeigt nur Nachrichten des Sport1 Newstickers, in denen das Wort “Tor” vorkommt.

Suchoperator „weather“:

Der Suchbegriff weather:Ort zeigt Wetterinformationen an, wenn der Ort von Google erkannt wird.

Beispiel: “weather:barcelona“.

Bei der Anwendung der erweiterten Suchoperatoren sollte darauf geachtet werden, dass die Keywords, ohne Leerzeichen, immer direkt hinter dem Doppelpunkt des jeweiligen Operators stehen. Zudem ist es ab und an notwendig, den Operator innerhalb der Search-Query, so weit wie möglich nach rechts zu stellen, da einige sonst nicht funktionieren.

 

Please leave this field empty.

·+ mit dem Plus Zeichen können mehrere Begriffe miteinander verbunden werden um gezielter zu suchen (entspricht der Standardsuche bei Google), z.B. “Blog+Kommentare”

·– mit dem Minus werden Suchbegriffe ausgeschlossen, z.B. “Blog-Kommentar” gibt nur Ergebnisse mit Blog, aber ohne Kommentar aus.

·| mit dem Pipe Symbol können Begriffe separiert werden (entweder das eine oder das andere), z.B. “Reis + Soße | Nudeln”

·“ “ Die exakte Phrase wird gesucht, z.B. “ Angela Merkel“ -> Angela Dorothea Merkel würde nicht angezeigt, da das Dorothea stört.

·~ mit dem Unendlich Symbol kann nach ähnlichen Begriffen oder Synonymen gesucht werden, z.B. “~einkaufen”

·* der Stern wird auch Wildcar Suche genannt, damit kann man Begriffe ersetzen die nicht bekannt sind, z.B. “Nudeln mit *”

·.. mit zwei Punkten kann eine ”von – bis” Suche gestartet werden, z.B. “Fussballschuh € 100..200″

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übersicht: Die Google Suchoperatoren auf einen Blick
4 (80%) 1 vote

Zu Olaf Kopp

Olaf Kopp ist Co-Founder, Gesellschafter und Head of SEO der Aufgesang Inbound Marketing GmbH . Er blickt auf drei Jahre Erfahrung als Geschäftsführer der Online-Marketing-Unit der Aufgesang Agenturgruppe zurück.Als begeisterter Suchmaschinen- und Content-Marketer schreibt er für diverse Fachmagazine, u.a. t3n, Website Boosting, suchradar, Hubspot ... und war als Gastautor in diverse Buch-Veröffentlichungen involviert. Zudem engagiert sich Olaf Kopp als Dozent und Speaker für SEO, Google-Analytics und Content Marketing in Bildungseinrichtungen sowie Konferenzen wie z.B. der Hochschule Hannover, Ostfalia Hochschule, Norddeutschen Akademie, CMCx, SEOCampixx … Er ist Mitveranstalter des SEAcamps in Jena. Olaf schloss 2006 sein BWL-Studium mit Schwerpunkt Marketing und E-Business als Diplom Kaufmann (FH) ab und beschäftigt sich seit 2005 mit Social Media Marketing, Google AdWords sowie SEO. Seit 2012 stehen digitales Branding, Content-Marketing und semantische SEO im Fokus seines Interesses.
Opt In Image
Jetzt in unseren Newsletter eintragen!
SEO-, Content- & Online-Marketing-Thought-Leadership bequem per Mail

Folgendes sind Deine Vorteile:

  • Online-Marketing-Thougt-Leadership von Experten aus dem Hause Aufgesang & ausgewählten Gastautoren
  • Keine aufdringlichen Vertriebs-Mails

6 Antworten zu “Übersicht: Die Google Suchoperatoren auf einen Blick”

  1. Jochen Baumberge sagt:

    @Olaf Kopp: Sie schreiben, dass mit dem Unendlich Symbol nach ähnlichen Begriffen oder Synonymen gesucht werden kann.

    Hmmm … funktioniert dieser Suchoperator denn noch? Außerdem:
    Das geschwungene ~ Zeichen nennte man eigentlich Tilde, das Unendlichkeitszeichen sieht dagegen so ∞ aus.

  2. Alexander sagt:

    Eine sehr nützliche Zusammenstellung, danke schön!!!

  3. […] kann. Weil das ein Thema ist, das für mindestens einen großen Artikel genug Stoff bieten würde, verlinke ich hier einfach mal zu einem Artikel, der sich mit Suchoperatoren […]

  4. Le Nacho sagt:

    Ein Fehler in dem Ausschlussoperator: nur ein Leerzeichen vor dem „-ausschlusswort“ schließt ein Wort aus!

    – mit dem Minus werden Suchbegriffe ausgeschlossen, z.B. “Blog[SPACE]-Kommentar” gibt nur Ergebnisse mit Blog, aber ohne Kommentar aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechtliches

Wissenswertes

Kernkompetenzen

Wir betreuen Kunden aus:

Berlin, Hamburg, München, Aachen, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Bremen, Hannover, Leipzig, Dresden, Münster, Nürnberg, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Bonn, Neustadt, Göttingen, Braunschweig, Wolfsburg, Kassel, Duisburg, Paderborn, Karlsruhe, Essen, Hameln, Hildesheim, Kiel, Lüneburg, Ruhrgebiet, Bielefeld, Flensburg, Magdeburg und Mannheim.
×

Folge Jetzt einem der 10 besten deutschen Online-Marketing-Blogs!

Der Aufgesang Blog wurde u.a. vom Search Engine Journal, t3n und onlinemarketing.de zu den 10 besten deutschen Online Marketing Blogs prämiert. Bleib am Puls der Zeit und folge uns bei Twitter, Facebook und Google+ oder trage Dich in unseren Quartals-Newsletter ein.